Navigation
zurück zur Übersicht
30.10.2019 - EWE AG

Bauarbeiten für Glasfaserhausanschlüsse in Esterwegen

Rund 250 Haushalte profitieren vom Ausbau der Breitbandinfrastruktur / Informationsveranstaltung am 6. November

Oldenburg, 30.10.2019. Der Oldenburger Telekommunikations- und Energiedienstleister EWE investiert in den Breitbandausbau in der Samtgemeinde Nordhümmling. Bürgermeister Christoph Hüntelmann und Kommunalbetreuer Gerd Niemann, EWE NETZ, stellten heute die Pläne für den Ausbau der Glasfaserinfrastruktur im Ortsteil Esterwegen in den Wohnsiedlungen Mühlenberg und Lattensberg vor. Einen Großteil der Verlegearbeiten der Hauptleitungen wurden bereits im Rahmen einer Sanierung der Energieversorgungsleitungen in diesem Jahr durchgeführt. Die Verlegung der Glasfaseranschlüsse bis ins Haus beginnen ab Januar 2020.
Bürgermeister der Samtgemeinde Nordhümmling Christoph Hüntelmann begrüßt den Glasfaserausbau in Esterwegen: „Ein zuverlässiger Internetanschluss mit hoher Bandbreite ist ein wesentlicher Standortfaktor und Garant für eine hohe Lebensqualität. Es ist eine gute Nachricht, dass weitere rund 250 Haushalte zukünftig mit gigaschnellem Internet surfen können.“

Glasfaser bis ins Haus
Bereits 2011 hat EWE einen zusätzlichen Kabelverzweiger errichtet, sodass im Wohngebiet Esterwegen Mühlenberg /Lattensberg Internetgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit pro Sekunde möglich sind. Bei diesem sogenannten FTTC-Ausbau (Fiber to the Curb/Glasfaser bis zur Bordsteinkante) wurde der Kabelverzweiger mit Glasfaser erschlossen. Die letzte Meile zwischen Haus und Kabelverzweiger besteht aber weiterhin aus einem Kupferkabel. Mit dem Einsatz von „FTTH“ (Fiber to the Home/Glasfaser bis ins Haus) geht EWE nun konsequent den nächsten Technologieschritt. Seit diesem Jahr profitieren bereits 1.500 Haushalte in Esterwegen von einem modernen Glasfaseranschluss. Weitere etwa 250 Haushalte in den Wohngebieten Mühlenberg und Lattensberg können ab nächstem Jahr einen direkten Zugang in die Gigabitgesellschaft erhalten. „Mit der ‚FTTH-Technologie‘ ist der Internetzugang praktisch ungebremst. Da komplett auf leistungsdämpfende Kupferkabel verzichtet wird, garantiert die Glasfasertechnologie sehr hohe und stabile Bandbreiten im Gigabitbereich“, erläutert Kommunalbetreuer Gerd Niemann.
Baustart für den Ausbau der Glasfaserinfrastruktur bzw. der Hausanschlüsse in Esterwegen Mühlenberg und Lattensberg ist der 15. Januar 2020 und dauert voraussichtlich bis Ende September 2020 an.

Informationsveranstaltung für alle profitierenden Haushalte
Am 6. November 2019 findet um 19:00 Uhr im Info-Zentrum Esterwegen, Dorfplatz 2, eine Informationsveranstaltung statt. Dazu werden alle Haushalte, die von einem Glasfaserhausanschluss profitieren können, eingeladen. Ansprechpartner seitens EWE stehen dort für alle Fragen rund um einen Anschluss an das Glasfasernetz zur Verfügung.

Während der jetzt beginnenden Vermarktungsphase bis zum Baubeginn am 15. Januar 2020 wird der Glasfaseranschluss zu Sonderkonditionen angeboten: wird gleichzeitig ein GIGAglas Produkt beauftragt, ist der Anschluss kostenfrei. Nach der Vermarktungsphase können die Kosten für einen Anschluss bis zu 999 Euro betragen. Weitere Informationen erhalten Interessierte im EWE Shop (Papenburg, Deverweg 29) sowie beim EWE-Vertriebspartner profi-electronic J.Hackmann (Papenburger Str. 7 in Surwold) oder unter www.ewe.de.