Navigation
zurück zur Übersicht
07.03.2019 - EWE AG

EWE kündigt nächsten Schritt beim möglichen Verkauf einer 26 Prozent Beteiligung an

Potentielle Bieter können jetzt ihr Interesse an einer Teilnahme bekunden

Oldenburg, 7. März 2019. Im Zuge des startenden Prozesses für den möglichen Verkauf von 26 Prozent der Aktien an der EWE AG sind potentielle Bieter aufgerufen, ihr Interesse bis zum 21. März 2019, um 12 Uhr (Berliner Zeit) zu hinterlegen.

EWE verknüpft seit vielen Jahren erfolgreich die Geschäftsfelder Energie, Telekommunikation und IT und verfügt damit über eine gute Ausgangslage, um die Chancen zu ergreifen, die sich aus Energiewende und Digitalisierung ergeben und beide Entwicklungen aktiv mitzugestalten. Mit der Strategie 2018 hat EWE das Fundament für die künftige Weiterentwicklung des Konzerns als Anbieter innovativer Lösungen für die Menschen in den Heimatregionen der EWE gelegt. So entwickelt sich das Unternehmen langfristig zu einem Dienstleister, welcher basierend auf der Nachhaltigkeit der Infrastruktur, sowohl in Energienetzen, also auch in Telekommunikationsnetzen, mit ganzheitlichen Services und Produkten rund um Strom und Wärme, Telekommunikation, vernetzten Daten und Mobilität seine Ergebnisse erwirtschaften wird.

Mit über 9.100 Mitarbeitern und rund 8,25 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2017 zählt EWE zu den größten Energieunternehmen in Deutschland. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Oldenburg beliefert im Nordwesten Deutschlands, in Brandenburg und auf Rügen sowie international in Teilen Polens und der Türkei rund 1,4 Millionen Kunden mit Strom, fast 1,8 Millionen Kunden mit Erdgas sowie über 850.000 Kunden mit Telekommunikations-dienstleistungen. Hierfür betreiben verschiedene Unternehmen des EWE-Konzerns Strom-, Erdgas- und Telekommunikationsnetze in einer Gesamtlänge von über 207.000 Kilometern. In den kommenden Jahren will EWE umfassend in einen Glasfaserausbau investieren und so die Basis für die Digitalisierung des Nordwestens schaffen.

Die Aufforderung zur Interessensbekundung wurde am 7. März in der Financial Times veröffentlicht. Interessierte Parteien werden darin gebeten, sich mit dem für diese Transaktion mandatierten Finanzberater Citigroup in Verbindung zu setzen und ihr Interesse bis spätestens 21. März 2019, 12:00 Uhr (Berliner Zeit) per E-Mail an InterestInEWE@citi.com anzumelden.