Navigation
zurück zur Übersicht
19.03.2021 - EWE AG

Step-Projekt: 4.911 Schülerinnen und Schüler bundesweit gehen 15,5-mal um die Welt

Mit über 17 Millionen Schritten: „Die Rekordknacker“ der Grundschule Wildau sind step-Bundeslandsieger Brandenburg. EWE Stiftung hatte Paten-schaften für Grundschulen aus Bernau, Königs Wusterhausen, Rüdersdorf und Wildau übernommen.

Strausberg, 19. März 2021. Freude pur in der Grundschule Wildau. „Die Rekordknacker“ (Klasse 3c) sind mit 15.570.095 Scoring-Punkten step-Bundeslandsieger Brandenburg und damit auf dem hervorragenden 6. Platz der bundesdeutschen Gesamtwertung. Erreicht haben die Grundschüler die Scoring-Punkte durch 17.127.104 gesammelte Schritte im 13-wöchigen Aktionszeitraum (23. November 2020 bis 24. Februar 2021.

„Ziel des Programms war es, die Lebensgewohnheiten von Grundschülern nachhaltig positiv zu beeinflussen und ihnen im Alltag eine Hilfestellung sowie Motivation zu regelmäßiger Bewegung und einer gesünderen Ernährung zu geben“, erläutert Dr. Stephanie Abke, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der EWE Stiftung, das Projekt. Ohne großen Aufwand konnte sowohl der Teamgedanke in den Klassen als auch die Motivation jedes einzelnen Kindes gestärkt werden. Gerade in den Wochen des Distanzlernens im Lockdown hatten die Schülerinnen und Schüler eine zusätzliche Motivation für den Zusammenhalt und für mehr Bewegung. „Das war für die EWE Stiftung Grund genug, das step-Projekt der Cleven-Stiftung zu unterstützen und Patenschaften für Grundschulen in unserem Fördergebiet zu übernehmen“, so Dr. Stephanie Abke weiter.

step motiviert zu mehr Bewegung
Der interaktive Schritte-Wettbewerb step der Cleven-Stiftung zielt darauf ab, Kinder der dritten und vierten Klasse zu mehr Bewegung und zu einem aktiveren Lebensstil zu motivieren. Dafür wurden bundesweit 4.911 Grundschülerinnen und Grundschüler mit Fitnessarmbändern ausgestattet. Diese messen die körperliche Aktivität in Form zurückgelegter Schritte, die die Kinder eigen-ständig über die step-Website www.step-fit.de auslesen können. Dort wurden die gesammelten Schritte anonymisiert auf einem virtuellen „Klassen-schrittkonto“ zusammengetragen und mit den anderen Klassen verglichen.

Um den Wettbewerb fair zu gestalten und auch kleinen Klassen eine Siegchance zu ermöglichen, wurden die gesammelten Schritte in Abhängigkeit der Schüleranzahl mit einer Formel in Scoring-Punkte umgerechnet, anhand derer die Ergebnistabelle geführt wird. Die Klasse mit den meisten Scoring-Punkten gewinnt. Im Rahmen des Aktionszeitraums von 13 Wochen war die Aufgabe an die Kinder, ihren Alltag so aktiv wie möglich zu gestalten.

15,5-mal um die Welt
Im Rahmen des Schritte-Wettbewerbs traten die Kinder in der Klasse gegen alle anderen Klassen des bundesweiten step-Projektes an. Deutschlandweit haben in elf Bundesländern insgesamt 4.911 Schülerinnen und Schüler in 257 Klassen von 85 Grundschulen 1.387.236.009 Schritte gesammelt. Das ent-spricht bei einer Schrittlänge von 45 Zentimetern einer Distanz von 624.256 Kilometern, also rund 15,5 Weltumrundungen.

Kinder trotzen der Corona-Pandemie
Bereits vor der Corona-Pandemie erreichten nur knapp ein Drittel der Sieben- bis Zehnjährigen in Deutschland die Empfehlungen der Weltgesundheitsorga-nisation (WHO) von täglich 90-minütiger moderater bis intensiver körperlicher Aktivität. Die Folgen sind unter anderem Haltungsschäden und Herz-Kreislauf-Schwäche, aber auch Konzentrationsmangel und Probleme beim Stressabbau. Daher hat die Cleven-Stiftung das Programm „step“ entwickelt, um die Kinder zu mehr Bewegung zu motivieren. Die Ergebnisse zeigen, dass „step“ auch trotz der Corona-bedingten Kontaktbeschränkungen und Homeschooling-Phasen hervorragend funktioniert hat.