Navigation
zurück zur Übersicht
29.01.2021 - EWE AG

Innovationsarbeit für Start-up in den Mittelstand bringen

EWE und Start-up-Zentrum Oldenburg arbeiten erfolgreich zusammen

Oldenburg, 29. Januar 2020. Digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln und erfolgreich auf den Markt zu bringen, ist bei EWE bereits seit einigen Jahren ein wichtiges Geschäftsfeld. Während eines viermonatigen Projektes haben die Experten für digitale Geschäftsmodelle und Start-ups von EWE ein Beratungs- und Arbeitsformat des Start-up-Zentrum Oldenburg, GO!, ausprobiert, mit dem kommunale, mittelständische Unternehmen und Konzerne innovative Geschäftsideen entwickeln und zur Marktreife bringen können. Das Start-up-Zentrum Oldenburg, das zum Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg gehört, erweitert mit dem sogenannten Corporate Track sein Angebot. „Die Digitalisierung beschleunigt das Geschäft – das gilt in besonderer Weise auch für den Energiemarkt. Die Zusammenarbeit mit Start-ups und die Ausgründung eigener Innovationsideen als Start-ups verschafft uns zusätzliche Optionen, um unseren Kunden attraktive und zeitgemäße Services anzubieten“, so Dr. Urban Keussen, Vorstand Technik bei EWE AG. „Zugleich stärken wir mit unserem Engagement beim Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg die Innovationskraft in Oldenburg und im Nordwesten.“

Innovationen entwickeln und in Geschäftsmodelle gießen
Die EWE-Tochter BEENIC GmbH, die Ende 2020 unter der Marke BEENERA mit einer Energie-Visualisierungs-App in den Markt startete, entwickelt digitale Plattformlösungen für Energieunternehmen und deren Kunden. Im Rahmen des Projektes mit dem Start-up-Zentrum Oldenburg erweiterten die Experten für digitale Geschäftsmodelle ihr Methodenwissen für die Weiterentwicklung ihrer Services. „Wir haben im Projekt für unseren Service „Elderly Care“ neue Impulse bekommen, wie wir unsere Ideen weiterentwickeln, strukturieren und umsetzen können. Dieser Service unterstützt ältere und pflegebedürftige Menschen darin, möglichst lange und sicher in der gewohnten Umgebung zu bleiben. Besonders unsere dual Studierenden, die an neuen Lösungen mitarbeiten, konnten ihr Methodenwissen in die Praxis umsetzen“, erklärt Dr. Ralf Walther, Leiter Portfoliomanagement der BEENIC GmbH. Zwei Konzepte werden nun weiterentwickelt. Die Teilnehmer bedauerten, dass die Räume des Start-up-Zentrums coronabedingt nur eingeschränkt nutzbar waren.

Innovationen im Mittelstand voranbringen

Für das Oldenburger Start-Up-Zentrum GO! war die Zusammenarbeit mit EWE eine gelungene Generalprobe: Eigens für die Zusammenarbeit mit kommunalen Unternehmen und Konzernen hat das Beraterteam ein Konzept erarbeitet, das Gründergeist und Konzernstrukturen zusammenbringt. Unternehmen können in den inspirierenden Räumen des GO! konzentriert an neuen Geschäftsideen arbeiten und sich innerhalb der Gründergemeinschaft vernetzen und austauschen. Jürgen Bath, Geschäftsführer des TGO, erläutert, dass mit diesem neuen Angebot des GO! Start-up Zentrum erstmals die Zusammenarbeit mit einem Großunternehmen erfolgreich in Form eines individuellen, bis zu 100-tägigen Programms umgesetzt wurde. Es zeigt, so Bath, „dass unser erweitertes Angebot an die Wirtschaft, Start-up-Spirit ins eigene Unternehmen zu bringen und so Innovationen voranzutreiben, auf einen fruchtbaren Boden stößt und wir mit unserem Know-how dazu beitragen, die regionale Wirtschafts- und Innovationskraft zu stärken. Wir werden dieses Feld zukünftig noch stärker bespielen und freuen uns auf weitere Kooperationen mit der Wirtschaft in der Region“.

EWE unterstützt Oldenburger Gründerzentrum
Seit fast drei Jahren unterstützt EWE das Oldenburger Gründerzentrum und verlängert sein Engagement für den aktuellen Förderzeitraum bis Ende 2022. „Die langfristige und enge Zusammenarbeit zwischen der EWE AG und dem GO! dient als Katalysator für Gründungs- und Innovationsthemen in der Region. So wollen wir als EWE mit externen Ideengebern und Gründern ins Gespräch kommen, diese fördern. Zugleich ermutigen wir unsere Kolleginnen und Kollegen, im Rahmen des Corporate Tracks, ein Teil der Gründungscommunity in Norddeutschland zu werden“, äußert sich Justin Müller, der bei EWE für Venture Capital und das internationale Geschäft verantwortlich ist.



Mehr zum Oldenburger Gründerzentrum: www.gruenden-oldenburg.de

Mehr über BEENERA und die BEENIC GmbH: www.beenera.de

Ansprechpartner
Portrait Ina Buchholz Ina Buchholz Pressesprecherin

Tel: +49-441-4805-1851 E-Mail: ina.buchholz@ewe.de