Navigation
zurück zur Übersicht
19.03.2020 - EWE TEL GmbH

Glasfaserausbau in Carolinensiel gestartet

Anschlüsse für über 700 Haushalte sollen bis Jahresende fertig sein

Oldenburg/Wittmund, 19. März 2020. Über 700 Haushalte in der Wittmunder Ortschaft Carolinensiel können ab sofort Glasfaserhausanschlüsse beauftragen. Der Oldenburger Telekommunikations- und Energieanbieter EWE führt den Ausbau des Nordseebades auf eigene Kosten, also ohne jegliche Fördermittel, voraussichtlich bis Ende 2020 durch.

"Wir freuen uns, dass wir nun in den ersten Anschlussbereichen den Startschuss gegeben haben", sagte der für Ostfriesland zuständige EWE-Kommunalbetreuer Gerrit Pruss. Für den Breitbandausbau werden in den insgesamt vier Anschlussbereichen über neun Kilometer Tiefbau von dem von EWE NETZ beauftragten Bauunternehmen Spie durchgeführt. Im Rahmen dieser Ausbauarbeiten werden zum Teil auch die vorhandenen Strom- und Gasnetzte saniert.

Auch Wittmunds Bürgermeister Rolf Claußen freut sich über die Ausbauaktivitäten der EWE: „Ein gutes Zeichen, dass nun auch Carolinensiel als Ort, der sowohl für Anwohner als auch für Touristen eine so hohe Attraktivität bietet, mit der entsprechenden Glasfaserinfrastruktur ausgestattet und dadurch aufgewertet wird.“

Der eigenwirtschaftliche Breitbandausbau erfolgt über Glasfaserhausanschlüsse (Fiber to the Building/Home – FTTB/H). Die Hausanschlüsse werden jedoch nur hergestellt, wenn dies vom Hauseigentümer beauftragt wurde. „Eine einmalige Chance, die sich niemand entgehen lassen sollte. Es ist die Internet-Technologie der Zukunft", meint Pruss.

Alle profitierenden Haushalte und Unternehmen wurden von EWE kontaktiert und über die Möglichkeiten, einen Highspeed-Internetanschluss zu erhalten, informiert. Nähere Informationen und Beratung zu allen Hochgeschwindigkeitsanschlüssen erhalten Interessierte beim EWE-Partner ju-com Gmbh in der Herdestr. 4 in Esens, im Internet unter www.ewe.de und über die kostenlose Infoline 0441 / 8000 4727.