Navigation
zurück zur Übersicht
03.01.2020 - EWE AG

Schnellstes Internet für Jever


Jever, 03. Januar 2020. EWE legt in Jever Glasfaser in die Häuser und startet den unbegrenzten Internetturbo. Anfang des kommenden Jahres beginnen die Ausbauarbeiten im Neubaugebiet Schöfelwiesen und den umliegenden Straßen. Von dort ziehen die Bautrupps weiter Richtung Schloss und Bahnhof. Insgesamt erhalten 1.300 Haushalte der Marienstadt im kommenden Jahr die Möglichkeit, ihren direkten und ungebremsten Zugang zur Datenautobahn zu erhalten.

„Wir freuen uns, auch in der Stadt schnellste Internetanschlüsse zu erhalten. Immer mehr Bereiche des Stadtgebietes erhalten durch den komplett von EWE finanzierten Ausbau ihren direkten Zugang zur Datenautobahn. In Kombination mit dem geförderten Ausbau des Landkreises in den Randgebieten wird Jever dadurch zur Highspeed-Stadt“, freut sich Bürgermeister Jan Edo Albers. 

Glasfaserhausanschlüsse sind praktisch ungebremst. In Jever können Haushalte nördlich der Bahnlinie zwischen alter B210 im Osten und Bahnhofstraße im Westen und dem Kreisamt im Norden den Anschluss jetzt vorbestellen. Dieser ermöglicht sehr hohe und stabile Bandbreiten, die je nach Bedarf angepasst werden können. Damit werden die Gebäude zukunftssicher an das Internet angeschlossen. Sorgen, ob die verfügbare Bandbreite ausreicht, gehören damit für immer der Vergangenheit an. Schon jetzt können angeschlossene Haushalte bei EWE Geschwindigkeiten von 1 Gigabit pro Sekunde (1.000 Mbit/s) erhalten. Während der jeweiligen Vermarktungsphase in den Bauabschnitten wird der Glasfaseranschluss zu Sonderkonditionen angeboten: wird gleichzeitig ein GIGAglas Produkt beauftragt, ist der Anschluss kostenfrei. Nach der Vermarktungsphase können die Kosten für einen Anschluss bis zu 999 Euro betragen. Sollte der Hausanschluss länger als 30 Meter sein, fallen Mehrkosten an. Selbstverständlich informiert EWE die Haushalte rechtzeitig über den Start und das Ende der Vermarktungsphase im jeweiligen Bauabschnitt.

„Ich freue mich, dass die Ausbauarbeiten bereits in Kürze beginnen“, sagt EWE Kommunalbetreuer Ralf von Dzwonkowski. „Schnelle Internetanschlüsse sind sehr gefragt und werten jede Immobilie auf. Da EWE in Jever aktuell das Gasnetz auf den allerneusten Stand bringt, können wir Synergien nutzen und auch das Telekommunikationsnetz zukunftssicher machen. Damit errichten wir in Jever im kommenden Jahr die modernste Infrastruktur, die derzeit im Energie- und Internetbereich möglich ist.“

In den vergangenen Jahren hat EWE das Glasfasernetz in der Kreisstadt bereits stark ausgebaut und vielerorts Glasfaser bis zu den Kabelverzweiger gelegt. Dadurch bietet EWE vielen Haushalten Geschwindigkeiten bis zu 50 Mbit/s. Dieser Ausbau war ein erster Schritt, um eine zukunftssichere Breitbandinfrastruktur zu errichten, was nun im zweiten Schritt mit den Glasfaserhausanschlüssen gestartet wird.
 
„Wir können in Jever auf unsere bereits vorhandene Glasfaserinfrastruktur zurückgreifen und bauen daher ohne Vorbedingungen aus. Vorbestellungen für Hausanschlüsse nehmen wir sehr gerne vor Ort in unserem EWE Shop am Alten Markt in Jever entgegen“, berichtet EWE Vertriebsleiter Sven-Oliver Härtel, „ohne weitere Vorbedingungen starten wir unseren Ausbau und bringen bis zu 1.000 Mbit/s in die Häuser. Egal wie viele Personen im Haushalt leben und wie viele gleichzeitig online sind. Filme und Serien online gucken, Cloud-Services nutzen all das ist heute normal und mit einem Glasfaserhausanschluss. Daher können wir allen nur raten, jetzt zuzugreifen und sich einen kostenlosen Glasfaserhausanschluss bei EWE zu sichern.“ 

Am 23. Januar lädt EWE zu einer ersten Informationsveranstaltung in den Graf-Anton-Günther-Saal in das Rathaus. Alle profitierenden Haushalte werden noch angeschrieben und in verschiedenen Veranstaltungen über ihre Möglichkeiten, einen Glasfaserhausanschluss zu erhalten, persönlich informiert. Nähere Informationen und Beratung zu den Anschlüssen in Jever erhalten Interessierte im EWE Shop Jever, Alter Markt 16, im Internet unter www.ewe.de/jever oder telefonisch unter 0441 8000 5555.