Navigation
zurück zur Übersicht
31.01.2020 - EWE AG

Mehr schnellstes Internet fur den Landkreis Oldenburg

• Über 1.200 Privathaushalte werden direkt an das Glasfasernetz angeschlossen
• 35 Schulen bekommen Highspeed-Zugänge
• Über 176 Kilometer Tiefbauarbeiten notwendig

Oldenburg/Wardenburg, 31. Januar 2020. Es geht weiter mit dem Breitbandausbau im Landkreis Oldenburg. Heute nahmen Landrat Carsten Harings, Hudes Bürgermeister Holger Lebedinzew, Wardenburgs Bürgermeister Christoph Reents, weitere Kommunalvertreter und EWE-Vertreter am ersten Spatenstich in Wardenburg teil. Insgesamt werden über 1.200 Privathaushalte und 35 Schulen direkt an das Glasfasernetz angeschlossen.

EWE hat im Landkreis Oldenburg den Zuschlag für den geförderten Breitbandausbau erhalten. Das Oldenburger Unternehmen hat das wirtschaftlichste Angebot abgegeben und erfüllt die gestellten Anforderungen mit dem geringsten Anteil an öffentlichen Geldern. In den kommenden zwei Jahren werden weitere weiße Flecken in insgesamt 52 vom Landkreis definierten Projektgebieten von der Landkarte verschwinden.

„Wir freuen uns, noch mehr schnelle Internetanschlüsse zu erhalten. Immer mehr Regionen unseres Landkreises erhalten damit ihren direkten Zugang zur Datenautobahn. Das ist eine enorme Standortaufwertung für den Landkreis Oldenburg und wir sind auf dem Weg zur Highspeed-Region, auch wenn noch Einiges zu tun ist“, freut sich Landrat Carsten Harings.

Glasfaserhausanschlüsse sind praktisch ungebremst und ermöglichen sehr hohe und stabile Bandbreiten, die je nach Bedarf angepasst werden können. Damit werden die Gebäude zukunftssicher an das Internet angeschlossen. Schon jetzt können angeschlossene Haushalte bei EWE Geschwindigkeiten von 1 Gigabit pro Sekunde (1.000 Mbit/s) erhalten.

„Wir freuen uns, in den kommenden zwei Jahren im Landkreis mehr als 1.200 Haushalte an das Glasfasernetz anzuschließen. Schnelle Internetanschlüsse sind sehr gefragt und werten jede Immobilie auf. Wir können im Landkreis auf unsere bereits vorhandene Glasfaserinfrastruktur zurückgreifen und bauen daher auch in diesen sehr ländlichen Regionen kostengünstig und zügig aus und benötigen insgesamt 176 Kilometer zusätzliche Tiefbauleistungen“, berichtet Torsten Wüstenberg, Netzregionsleiter der EWE NETZ.

Christoph Reents, Bürgermeister der Gemeinde Wardenburg, und Holger Lebedinzew, Bürgermeister der Gemeinde Hude, betonten vor allem die Anbindung der Schulen: „Gigabitanschlüsse für Schulen sind heute unverzichtbar für ein modernes und nachhaltiges Bildungssystem. Daher begrüßen wir, dass neben den Privathaushalten in unseren Gemeinden auch 35 Schulen in unserem Landkreis einen Glasfaserhausanschluss erhalten.“

Alle profitierenden Haushalte werden noch angeschrieben und in verschiedenen Veranstaltungen über ihre Möglichkeiten, einen Glasfaserhausanschluss zu erhalten, persönlich informiert. Nähere Informationen und Beratung zu den Anschlüssen Landkreis Oldenburg erhalten Interessierte in allen EWE Shops (https://service.ewe.de/vor-ort), im Internet unter www.ewe.de/ oder telefonisch unter 0441 8000 5555.