Navigation
zurück zur Übersicht
12.08.2019 - EWE AG

Sichere und schnelle Alternativen zum UMTS-Netz

Dem Mobilfunk-Standard 3G droht die Abschaltung / Upgrade auf LTE erfolgt für viele EWE-Kunden automatisch

Oldenburg, 12. August 2019. Mit 5G wird sich in den nächsten Jahren ein neuer Mobilfunkstandard etablieren und die bisherige Technologie 3G (UMTS) verdrängen. Daher droht eine umfangreiche 3G-Abschaltung und Umrüstung der Mobilfunkmasten, um auf den Frequenzen Platz für LTE und zukünftig 5G zu schaffen. 3G-Mobilfunkkunden in ländlichen Regionen werden dann kaum noch Empfang haben. Ihnen bleiben zwei Alternativen: ein Rückgriff und oftmals Rückschritt auf das sehr langsame 2G-Netz oder aber ein Upgrade des Vertrags auf LTE.
Upgrade von 3G auf LTE
Mobilfunknutzer, die noch einen 3G-Vertrag besitzen, sollten sich also Gedanken um ein Upgrade auf LTE machen. EWE-Kunden, die aktuell noch im 3G/UMTS-Netz surfen, müssen allerdings nicht befürchten, demnächst im Funkloch zu stecken. Andreas Mayer, Leiter Produktmanagement, berichtet: „Wir können eine Mehrzahl unserer Kunden in den nächsten Wochen automatisch und kostenlos auf LTE umstellen. Über eine erfolgreiche Umstellung informieren wir per SMS. Betroffene Nutzer können sich gerne auch in einem EWE-Shop individuell zu den LTE-Tarifen beraten lassen.“
LTE bietet nicht nur besseren Empfang und eine deutlich flächendeckendere Netzabdeckung als das 3G Netz, sondern hält noch weitere Vorteile bereit. Die vierte Handynetz-Generation liefert beispielsweise höhere Bandbreiten, bessere Sprachqualität und kürzere Verzögerungen bei der Datenübertragung.
Wer unsicher ist, ob er schon mit LTE surft, kann seinen Anbieter kontaktieren und nachfragen. Einen wichtigen Hinweis liefert meist schon das Handydisplay. Stehen in der Netzanzeige – auch bei wechselnden Standorten – beispielsweise 3G, UMTS, HSPA+ oder HSDPA, aber zu keinem Zeitpunkt LTE oder 4G, liegt eine 3G-Versorung vor. Bei LTE-Tarifen steht in der Netzanzeige 4G oder LTE.
Wie sieht es mit der erforderlichen Hardware aus? Handys ab Herstellungsjahr 2014 sind in der Regel LTE-fähig. Die ersten Handys, die LTE nutzen können, wurden bereits 2011 hergestellt.
Eine gute Nachricht für alle, die bereits LTE nutzen: sie werden von der 3G-Abschaltung kaum etwas bemerken. Im Gegenteil, durch die nun frei werdenden Frequenzen verbessert sich die LTE-Abdeckung.