Navigation
zurück zur Übersicht
16.05.2018 - EWE AG

Glasfaserausbau in Haren (Ems) geht in zweite Phase

Spatenstich für Glasfaser-Direktanschlüsse / Rund 3.100 Haushalte profitieren / Infoveranstaltungen im Juni

Oldenburg/Haren, 16. Mai 2018. Der Oldenburger Telekommunikationsanbieter EWE setzt den zukunftssicheren Ausbau der Glasfaserinfrastruktur in der Stadt Haren (Ems) fort. Rund 3.100 Haushalte werden einen direkten Glasfaseranschluss erhalten können. Bürgermeister Markus Honnigfort, Christian Kuhl, IT Ansprechpartner der Stadt, Ralf Kuper, Leiter der Netzregion Cloppen-burg/Emsland und Kommunalbetreuer Gerd Niemann, beide EWE NETZ, informieren heute über den Baustart für die Glasfaserhausanschlüsse.

Die Arbeiten in den Gewerbegebieten Zeppelinstraße und Boschstraße stehen kurz vor dem Abschluss. In der nächsten Phase werden Harener Privathaushalte von hochleistungsfähigen und zukunftssicheren Anschlüssen profitieren können.

„Nach den Gewerbebetrieben erhalten nun auch Privatpersonen direkten Zugang zu stabilem Internet mit hoher Bandbreite. Durch den Glasfaserausbau wird nicht nur unser Stadtgebiet, sondern jedes angeschlossene Wohnhaus massiv aufgewertet“, freut sich Bürgermeister Markus Honnigfort. Auch Christian Kuhl begrüßt das EWE-Engagement: „Der Zugang zu zukunftssicherer Glasfaserinfrastruktur ist ein sehr positives Signal für die Bürgerinnen und Bürger und zeichnet eine lebenswerte Stadt aus“, sagt er.

Ralf Kuper, Netzregionsleiter Cloppenburg/Emsland bei EWE NETZ, erläutert die Vorteile von Glasfaserhausanschlüssen: „Sie sind die Zukunft der Breitbandinfra-struktur. Mit der so genannten ‚FTTH – Fibre to the Home – Technologie‘ ist der Internetzugang praktisch ungebremst. Da komplett auf leistungsdämpfende Kupferkabel verzichtet wird, garantiert die Glasfasertechnologie sehr hohe und stabile Bandbreiten im Gigabitbereich bis zum Hausübergabepunkt.

Gerd Niemann, Kommunalbetreuer von EWE NETZ erklärt wie der Ausbau für die Stadt Haren (Ems) vorgesehen ist: „EWE bietet für alle angeschlossenen Häuser Breitbandanschlüsse, die den Bedürfnissen der Kunden entsprechen“, sagt er. Verbindungen mit bis zu 1000 Megabit pro Sekunde seien mittlerweile möglich. Etwaige Bedenken von Hauseigentümern kann Gerd Niemann auch direkt ausräumen: „Für unsere Erschließung nutzen wir moderne Verlegetechniken. Dadurch sind bei einem Hausanschluss keine großen Baumaßnahmen im Vorgarten notwendig. Es müssen nur zwei kleine Löcher gebuddelt werden, mehr nicht. Das Haus wird zukunftssicher angebunden – eine sichere und schnelle Internetverbindung wird selbstverständlich.“

In der ersten Bauphase erhalten rund 1.700 Haushalte Anschluss an modernste Glasfaserinfrastruktur. Die Arbeiten werden dann sukzessive in weiteren Bereichen mit insgesamt 1.400 Haushalten fortgeführt und sollen im Laufe des Jahres 2019 abgeschlossen sein.

Für Interessenten finden am 11. und 12. Juni 2018 jeweils um 19.00 Uhr Informationsveranstaltungen in der Gaststätte Witte-Stadtmitte, Nordstraße 1, 49733 Haren (Ems) statt. Alle potenziellen Haushalte für die ersten Bauabschnitte werden von EWE frühzeitig informiert. Während der dann beginnenden Vermarktungsphase wird der Glasfaseranschluss zu Sonderkonditionen angeboten: wird gleichzeitig ein GIGAglas Produkt beauftragt, ist der Anschluss kostenfrei. Nach der Vermarktungsphase können die Kosten für einen Anschluss bis zu 999 Euro betragen. Weitere Informationen gibt es im EWE-ServicePunkt Meppen, Markt 31, 49716 Meppen, beim EWE-Vertriebspartner Keuter TV, Bahnhofstraße 16, 49733 Haren oder unter 0800-3932000.