Navigation
zurück zur Übersicht
29.06.2017 - EWE AG

In Leer surft man jetzt auch unterwegs mit Highspeed

WLAN-Hotspot mit 20 öffentlichen Zugangspunkten fertiggestellt

Oldenburg/Leer, 29. Juni 2017. Ab sofort können Bürger und Besucher von Leer auch unterwegs das schnelle Internet nutzen. Die 20 von der Leeraner Werbegemeinschaft bei dem regionalen Telekommunikationsunternehmen EWE beauftragten öffentlichen WLAN Zugangspunkte in Leer sind jetzt verfügbar.

Die erforderlichen Standorte der sogenannten „Access Points“ wurden im Vorfeld durch Messungen genau ermittelt und versorgen folgende Gebiete: Mühlenstraße, Mühlenplatz, Denkmalplatz, Büntingplatz, Ernst-Reuter-Platz, Willy-Brandt-Platz sowie einen Teil der Wilhelmine-Klopp-(Hafen-)Promenade bei der Tourist-Information. Um das Netz noch weiter auszubauen, befinden sich weitere Standorte bereits in Planung.

Alle, die ein mobiles Endgerät – wie ein Smartphone, ein Tablet oder einen Laptop – besitzen, können sich ab sofort über den öffentlichen Hotspot, der den Namen „EWE-Hotspot“ trägt, in das schnelle Internet einloggen und ohne Anmeldung 60 Minuten kostenlos surfen. Wer einen Internetanschluss von EWE besitzt, kann sich mit seinen Zugangsdaten anmelden und die Internetverbindung sogar unbegrenzt kostenlos nutzen. Für alle anderen besteht nach Ablauf der Gratisstunde die Möglichkeit, über eine kostenpflichtige Hotline einen Zugangscode anzufordern, der für zwei weitere Stunden Netzzugriff ermöglicht.

„Mit dem WLAN-Hotspot haben wir die Aufenthaltsqualität in Leer deutlich gesteigert und eine wichtige Etappe in Richtung digitale Zukunft zurückgelegt“, sagt Beatrix Kuhl, Bürgermeisterin der Stadt Leer. „Heute ist es normal, unterwegs E-Mails zu checken, sich Informationen im Internet zu beschaffen oder Fotos zu verschicken. Das ist an den zentralen Orten unserer Stadt nun ohne Weiteres möglich.“ Auch größere Datenmengen, wie beispielsweise ein kurzes Video, können hochgeladen und verschickt werden.

„Der Hotspot ist für Leer ein klarer Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Städten“, konstatiert Johannes Poppen, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Leer und verweist auf die Vorteile aus Markt- und Kundensicht: An Orten, an denen schnelles, mobiles Internet verfügbar ist, halten sich unsere Kunden öfter und länger auf“, sagt er.

„Die Ausleuchtung der Leeraner Innenstadt ist eines der größten kommunalen mobilen WLAN-Projekte von EWE“, sagt Norbert Westfal, Sprecher der Geschäftsführung von EWE TEL. Anders als bei kleineren Anbietern, die sich nur auf das Einrichten des Hotspots konzentrierten, habe EWE sowohl die Hotspot-Technik als auch die Internetanschlüsse geliefert und übernehme zusätzlich die Wartung und den Betrieb der Hardware. „Für den Kunden ist das ein klarer Vorteil, denn er hat einen festen Ansprechpartner für beide Dienstleistungen.“

Gerrit Pruss, EWE Kommunalverantwortlicher, erklärt die rechtlichen Rahmenbedingungen der Hotspot-Installation: „Um zu verhindern, dass einzelne Nutzerinnen und Nutzer jugendgefährdende oder illegale Inhalte ansehen, stattet EWE jeden seiner leistungsstarken Hotspots mit einem Filter aus. Gesperrt sind gewaltverherrlichende und pornographische Seiten und der Zugang zu Filesharing-Diensten.“