Navigation
zurück zur Übersicht
14.12.2015 - EWE AG

EWE: Pariser Abkommen stärkt Klimaschutz in Deutschland

Energiedienstleister veröffentlicht Erklärung zum Weltklimaabkommen /
Schulterschluss mit 33 namhaften Unternehmen und Verbänden

Oldenburg, 14. Dezember 2015. In einer heute veröffentlichten Erklärung begrüßt EWE gemeinsam mit 33 weiteren führenden deutschen Unternehmen und Verbänden das neue Weltklimaabkommen als Wendepunkt hin zur globalen Energiewende. In ihrer Erklärung erklären die Zeichner den festen Willen, Vorreiter der globalen Energiewende zu sein. Aufgabe der Politik sei es nun, klare, langfristige und ambitionierte Rahmenbedingungen für die Trendwende bei Emissionen und Investitionen zu schaffen.

Die Unternehmensverbände Stiftung 2° und B.A.U.M. sowie die Entwicklungs- und Umweltorganisation Germanwatch unterstützen die Erklärung.

Dazu erklärt Matthias Brückmann, Vorstandsvorsitzender der EWE AG: „Als Unternehmen, das den Ausbau der erneuerbaren Energien seit über 25 Jahren stetig vorantreibt, maßgeblich an der Realisierung intelligenter Netze beteiligt ist und früh die Chancen der Digitalisierung für die klimafreundliche Neugestaltung des Energiesystems ergreift, begrüßen wir das in Paris unterzeichnete Abkommen als entscheidende Grundlage für weitere konkrete deutsche Schritte zur Rettung des Weltklimas.“     

Die Unternehmen wünschen sich in der Erklärung von der Politik unter anderem eine Nachschärfung der Maßnahmen, um das deutsche 40-Prozent-Klimaziel bis 2020 zu erreichen. Sie fordern, dass die Bundesregierung den Klimaschutzplan 2050 am oberen Rand des Zielkorridors von 80-95 Prozent Emissionssenkung ausrichtet und eine umfassende Verkehrswende einleitet. Nachbesserungen seien auch bei den Energieeffizienz-Gesetzen und ihrer Umsetzung nötig. Der EU-Emissionshandel müsse noch ambitionierter reformiert werden und die EU nach Paris einen Prozess zur Anhebung ihrer Klima- und Energieziele für 2030 starten.

Die Erklärung im Wortlaut finden Sie untenstehend zum Download.

Als innovativer Dienstleister mit regionaler Ausrichtung ist EWE in den Geschäftsbereichen Energie, Telekommunikation und Informationstechnologie aktiv. Die Vereinigung dieser drei Felder unter einem Dach ermöglicht es dem Unternehmen intelligente Energiesysteme zu entwickeln und zu betreiben. Durch eine Reihe von innovativen Produkten für Privat- und Geschäftskunden gestaltet EWE auf diese Weise die Energieversorgung der Zukunft mit größtmöglicher Nachhaltigkeit, Effizienz und Zuverlässigkeit. Mit mehr als 9.000 Mitarbeitern und über acht Milliarden Euro Umsatz gehört EWE zu den großen Energieunternehmen in Deutschland. Der Unternehmen mit Hauptsitz im niedersächsischen Oldenburg befindet sich überwiegend in kommunaler Hand. Es beliefert im Nordwesten Deutschlands, in Brandenburg und auf Rügen sowie international in Teilen Polens und der Türkei rund 1,4 Millionen Kunden mit Strom, 1,7 Mio. Kunden mit Gas sowie rund 700.000 Kunden mit Telekommunikationsdienstleistungen. Hierfür betreiben verschiedene Unternehmen der EWE-Gruppe mehr als 180.000 Kilometer Energie- und Telekommunikationsnetze.