Navigation
15.06.2023 - EWE AG

Wasserstoff tanken – jetzt auch in Oldenburg

Die H2 MOBILITY Deutschland hat heute gemeinsam mit EWE und der Bremer Mineralölhandel (BMÖ) die Wasserstofftankstelle Oldenburg in Betrieb genommen – im Beisein von Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Oldenburg, 15. Juni 2023. Die Wasserstofftankstelle Oldenburg, an der Shell Tankstelle Cloppenburger Str. 154, liegt verkehrsgünstig in unmittelbarer Nähe zur A28 und A29 als wichtige Station auf dem Weg zum Jadebusen und zur Nordseeküste. An der Station können nicht nur Wasserstoff-Pkw und -Nutzfahrzeuge, darunter zwei H2-Abfallsammelfahrzeuge des Abfallwirtschaftsbetriebs der Stadt Oldenburg (AWB) oder Taxen von Acht-Elf-Elf, bei 700 bar, sondern dank Beteiligung des Energieunternehmens EWE auch vier vom Land Niedersachsen geförderte Wasserstoffbusse der VWG mit 350 bar auftanken. Die HRS Oldenburg ist damit eine der ersten Wasserstofftankstelle für kombinierte Pkw- und Nutzfahrzeug-Betankungen in Deutschland und die Erste im Nordwesten um die Metropolregionen Groningen, Hamburg Berlin und Münster zu verbinden. Die Wasserstofftankstelle steht ab sofort auch der Öffentlichkeit zur Nutzung zur Verfügung.

Oberbürgermeister Jürgen Krogmann: „Ich freue mich sehr, dass mit der Tankstellen Eröffnung das Zeitalter der Wasserstoff-Mobilität in Oldenburg jetzt auch offiziell startet und für viele Menschen sichtbar wird. Der Betrieb der H2-Station ist ein Baustein für die Verkehrswende. Die Stadt hat bereits frühzeitig dafür gesorgt, dass mit der Beschaffung von Wasserstoffbussen
über die VWG und von Müllsammelfahrzeugen über unseren Abfallwirtschaftsbetrieb die Nachfrage nach Wasserstoff-Betankung angeschoben wird. Ich danke ausdrücklich auch dem Rat der Stadt für die Unterstützung dieser Zukunftstechnologie. Gemeinsam mit der EWE haben wir damit einen entscheidenden Beitrag geleistet, um Infrastruktur und Marktnachfrage
zusammenzuführen. Ich wünsche mir, dass die Wasserstoff-Tankstelle eine Initialzündung geben wird, um den Umstieg auf eine nachhaltige und klimafreundliche Mobilität voranzutreiben.“

Verantwortlich für den Bau und Betriebe ist die H2 MOBILITY Deutschland, die den Ausbau der Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland maßgeblich vorantreibt. Die Anlage fasst rund 400 Kilogramm Wasserstoff und entspricht dem neuesten Stand der Technik. 

Wasserstoff dient der Betankung von Elektrofahrzeugen mit Brennstoffzelle. Vorteile sind: kein Lärm, keine Schadstoffe, aber gleiche Nutzung, Geschwindigkeit und Reichweite wie konventionellen Fahrzeugen.

Lorenz Jung, Sprecher der Geschäftsführer H2 MOBILITY Deutschland: „Wasserstoff ist für Fahrzeuge im Dauereinsatz – für Taxen, Müllsammler oder Busse, ebenso wie für schwere Fahrzeuge wie Lkw –der ideale saubere Kraftstoff. Das Tanken erfolgt in wenigen Minuten, die Reichweiten sind alltagstauglich und ein Mehrschichtbetrieb ist jederzeit umsetzbar. Denn faktisch tankt man mit Wasserstoff mit Megawatt-Geschwindigkeit.“

„Diese Tankstelle eröffnet Oldenburg und der Region die Möglichkeit, beim Thema Verkehrswende neben dem batterielektrischen Antrieb auch zunehmend auf E-Mobilität zu setzen, die auf Wasserstoff basiert“, so Tobias Moldenhauer, bei EWE Leiter des Bereiches Wasserstoff. Ihm zufolge werden in der Metropolregion Nordwest im Rahmen des Projektes Hyways for Future weitere Wasserstofftankstellen errichtet.

Die Wasserstofftankstelle ermöglicht es, die gesamte Metropolregion Oldenburg mit einer Tankfüllung zu erfahren und die Vorzüge der Stadt mit einem nachhaltigen Verkehrskonzept zu gestalten.

Für den Bau der Wasserstoffstation in Oldenburg erhielt H2 MOBILITY Deutschland Fördermittel in Höhe von 1,44 Millionen Euro aus dem Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Das Wasserstofftankstellennetz in Deutschland
Aktuell können Brennstoffzellenfahrer:innen an über 90 öffentlichen Wasserstofftankstellen in Deutschland Pkw, leichte Nutzfahrzeuge und z. B. Müllsammler mit 700 bar auftanken. An vielen Stationen ist darüber hinaus die Betankung von Bussen und Lkw bei 350 bar möglich. H2 MOBILITY Deutschland baut die Wasserstofftankstelleninfrastruktur nachfrageorientiert
in Fokusregionen und entlang der TEN-T-Korridore weiter aus. Zusätzlich werden bestehende 700-Bar-Wasserstofftankstellen kurzfristig um ein 350-Bar-Angebot erweitert.

Ansprechpartner
Foto vom Pressesprecher Dietmar Bücker
Dietmar Bücker Pressesprecher

+49-441-4805-1812 dietmar.buecker@ewe.de

Nach oben zeigender Pfeil