Navigation

Ausbildung geschafft: Und jetzt?

Schon bei der Entscheidung für eine Ausbildung, aber auch in der Wartezeit vor dem Ausbildungsbeginn kommt die Frage zu den Perspektiven nach der Ausbildung immer wieder auf. Wir wollen dir zeigen, wie es nach der Ausbildung bei EWE weitergehen kann – und wie sollte das besser gehen als mit direkten Infos ehemaliger EWE Azubis. Wir haben 4 unserer Absolventen interviewt, sodass du den besten Einblick in die Perspektiven bei EWE nach erfolgreichem Abschluss deiner Ausbildung bekommst.  

Die Perspektiven nach der Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik (w/d/m)

Ich bin Florian Ibbeken, 34 Jahre alt und bin 2021 auf die Kläranlage nach Edewecht gewechselt und bin im Jahr 2021 in die Bezirksmeisterei Ammerland gewechselt und habe die Leitung dieser übernommen. Vorher war ich 6 Jahre lang, auch bei EWE Wasser, in der Abteilung Technik tätig und habe dort u.a. die Projektleitung und Baubetreuung von Hausanschlüssen im Schmutzwasserbereich bis hin zu Erschließungsgebieten übernommen. Vorher war ich von 2009 bis 2015 als Facharbeiter in Edewecht in der Bezirksmeisterei Ammerland aktiv und habe davor von 2006 bis 2009 meine Ausbildung bei EWE gemacht woraufhin ich 2009 zu EWE Wasser gewechselt bin.

 Florian Ibbeken, EWE Abwassermeister, ehemaliger EWE Azubi

Im Rahmen der Ausbildung bei EWE kann man viele verschiedene Kläranlagen sehen, was ein großer Unterschied zu einer kommunalen Kläranlage ist. Das ist lange nicht so vielfältig wie hier.  Florian Ibbeken, Abwassermeister

Hier findest du unser Interview mit Florian, ehemaliger EWE Azubi für Abwassertechnik

Hey Florian, erzähl doch mal: Was sind aus deiner Sicht die größten Vorteile einer Ausbildung bei EWE?

Im Rahmen der Ausbildung bei EWE kann man viele verschiedene Kläranlagen sehen, was ein großer Unterschied zu einer kommunalen Kläranlage ist. Das ist lange nicht so vielfältig wie hier. Allgemein lernt man in der Ausbildung viele handwerkliche Bereiche und Tätigkeiten kennen. Derartige Fähigkeiten sind sowohl privat als auch im Arbeits-Kontext wirklich wertvoll. Der Austausch innerhalb von EWE und auch die Qualität der Ausbildung ist super, die zahlreichen Lehrgänge, die ZAW und alles was dazu gehört. Das hatte ich damals in der Form noch nicht, aber das hilft heutzutage ungemein.

Welche Ausbildungsinhalte hast du als besonders interessant empfunden?

Oh Gott, also wenn ich das wirklich auf die Ausbildung zurückblickend machen soll... Dann Verfahrenstechnik ganz allgemein. Ich finde es bis heute sehr interessant zu sehen, was für eine Auswirkung das Drehen von nur einem Rädchen auf die gesamte Anlage, und auch darüber hinaus, haben kann. Wir bekommen ungefähr 4,5 Mio bis 8 Mio. Liter Abwasser pro Tag und allein die Dosierung geringer Mengen an Zuschlagsstoffen haben eine Auswirkung auf die Zusammensetzung des Endproduktes bzw. die nächsten Verfahrensschritte. Das hat mir schon während der Ausbildung großen Spaß bereitet, genauso wie die Arbeit im Labor. Ein weiterer sehr interessanter Bereich ist die Fehlersuche, wenn es auf der Anlage mal zum Ausfall eines Aggregats kommt oder die Onlinemessungen einen zu hohen Messwert melden. 

Was sind deine Karriereziele im Unternehmen?

Durch meinen relativ kurz zurückliegenden Wechsel auf die Stelle des Abwassermeisters habe ich mir noch gar keine genauen Gedanken darüber gemacht, was der nächste Schritt sein kann. 

Wie unterstützt dich EWE bei der Verfolgung deiner Karriereziele?

EWE hat meinen Abwasser-Meister mitfinanziert und mir wurden auch schon anderweitige Weiterbildungsmöglichkeiten seitens EWE Wasser angeboten. In Sachen Lehrgängen und Weiterbildungen sind einem dabei auch kaum Grenzen gesetzt, solange diese einen gewissen Arbeitsbezug haben.

Was denkst du sind die wichtigsten Eigenschaften, um bei EWE erfolgreich zu sein?

Lernbereitschaft und eine gewisse Offenheit gegenüber neuen Stellen und Herausforderungen. Als Fachkraft für Abwassertechnik hast du auch die Möglichkeit andere Regionen kennenzulernen und solltest entsprechend flexibel sein.

Das klingt gut?Na dann informiere dich weiter über die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik (w/d/m)  jetzt mehr erfahren

So kann es nach der Ausbildung zum Anlagenmechaniker (w/d/m) weitergehen

Ich bin Mathis Preuß, 23 Jahre alt und komme aus Brandenburg. Im Jahr 2017 habe ich meine Ausbildung bei EWE begonnen und konnte diese aufgrund guter Leistungen um ein halbes Jahr verkürzen und war somit 2020 bereits ausgelernt. In meiner Anfangsphase als Jungfacharbeiter arbeitete ich ein Jahr in der Bezirksmeisterei in Beeskow und bin anschließend nach Frankfurt (Oder) gewechselt. Dort arbeite ich bis heute als Gasmonteur mit den Spezialgebieten Hochdruckleitungen, Gasdruckregelanlagen, Sanierungsschiebern und Hauptrohren. Außerdem absolviere ich parallel meine Meisterausbildung.

Mathis Preuß, EWE Gasmonteur, ehemaliger EWE Azubi

Ich habe das Gefühl, dass man während der Ausbildung [...] schon viel Arbeit in der Meisterei erledigt. Somit kann man bereits während der Ausbildung viele praxisnahe Erfahrungen sammeln, kommt viel herum und weiß genau, was später auf einen zukommt. Mathis Preuß, Gasmonteur

Hier findest du unser Interview mit Mathis, ehemaliger EWE Azubi für Anlagenmechanik

Moin Mathis, erzähl mal: Was sind aus deiner Sicht die größten Vorteile einer Ausbildung bei EWE?

Man hat ständig Unterstützung von Seiten der EWE, allein schon durch die Ansprechpartner, also Ausbildungsbeauftrage und Ausbilder in den Bezirksmeistereien. Die Ausbildung in Brandenburg hat den Vorteil, dass man in der Nähe seines Wohnortes bleibt, die Kollegen in den Bezirksmeistereien kennenlernt und ich habe das Gefühl, dass man während der Ausbildung in Brandenburg schon viel Arbeit in der Meisterei erledigt. Somit kann man bereits während der Ausbildung viele praxisnahe Erfahrungen sammeln, kommt viel herum und weiß genau, was später auf einen zukommt.

Welche Ausbildungsinhalte hast du als besonders interessant empfunden?

Zum einen das Schweißen, auch wenn dieses im Berufsalltag nicht ständig angewendet wird. Ansonsten fand ich das Montieren von Bauteilen und Baugruppen sehr interessant, da uns gerade diese Tätigkeiten jetzt im Beruf dabei helfen, spezielle Aufgaben zu erledigen, wie z.B. einen Zählerwechsel oder Reglereinbau durchzuführen. 

Was sind deine Karriereziele im Unternehmen?

Da bin ich ehrlich gesagt offen für alles. Ich weiß zwar noch nicht genau, was auf mich zukommt, aber mein Ziel ist es irgendwann mal Teamleiter oder stellvertretender Teamleiter zu werden. Ich denke mal, dass im Laufe der nächsten Jahre noch einige Stellen frei werden bzw. neu geschaffen werden, die auch interessant sind. 

Wie unterstützt dich EWE bei der Verfolgung deiner Karriereziele?

Man hat bei EWE verschiedene Möglichkeiten zur Weiterbildung, z.B. den sogenannten Verteilnetztechniker für Strom oder Gas. Ich habe in diesem Fall den für Gas abgeschlossen, als Zusatzqualifikation nach meiner Ausbildung. Hierbei absolviert man einen zehnwöchigen Theorielehrgang, muss praktische Stunden in den Vertragsfirmen oder Meistereien sammeln und schreibt am Ende eine Prüfung. Es gibt bei EWE auch die Möglichkeit, Bildungsurlaub für verschiedene Weiterbildungen zu erhalten. Außerdem bietet EWE allen Auslernern die Möglichkeit, sich für eine Meisterförderung zu bewerben, bei der sich das Unternehmen finanziell beteiligt. Bei sonstigen Fragen steht die Abteilung Aus- und Weiterbildung immer helfend und unterstützend zur Seite.

Was denkst du sind die wichtigsten Eigenschaften, um bei EWE erfolgreich zu sein?

Selbstbewusstsein, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Ordnung und Genauigkeit sind alles fundamentale Eigenschaften für eine erfolgreiche Ausbildung und Karriere bei EWE. Jeder Berührungspunkt mit Gas bringt viel Verantwortung mit sich, dabei ist kein Platz für Fehler. Bei der Arbeit in der Bezirksmeisterei muss auch eine gewisse Teamfähigkeit vorhanden sein und man muss respektvoll mit Kollegen, Kunden und Vertragsfirmen umgehen. 

Das wäre doch was, oder?Informiere dich weiter zu unserem Ausbildungsberuf Anlagenmechaniker (w/d/m) und bewirb dich jetzt mehr erfahren
Weitere Einblicke in die Perspektiven nach der Ausbildung zum Anlagenmechaniker (w/d/m)

Ich bin Tobias Pliegl, fast 23 Jahre alt und ich bin damals durch ein Praktikum zu EWE gekommen. Damals habe ich mich auf größere Unternehmen konzentriert, wie in diesem Fall EWE, da mir gute Arbeitsbedingungen sehr wichtig waren. Aufgrund meines einjährigen Praktikums, im Rahmen meines Fachabiturs, habe ich gute Erfahrungen bei EWE sammeln können und mich dementsprechend für eine Ausbildung im Betrieb entschieden. Diese habe ich 2022 erfolgreich abgeschlossen und bin aktuell als Anlagenmechaniker in der Bezirksmeisterei Fürstenwalde, mit Aussicht auf einen unbefristeten Arbeitsvertrag, tätig. Ich hoffe natürlich, dass ich dieser Tätigkeit noch lange nachgehen kann.

ehemaliger EWE Azubi Tobias

Du hast bei EWE die großen Vorteile, in einem großen Unternehmen mit vielen Abteilungen zu lernen, zu arbeiten und überall mal reinschnuppern zu können.  Tobias Pliegl, Anlagenmechaniker

Unser Interview mit Tobias, ehemaliger EWE Azubi für Anlagenmechanik

Hey Tobias, sag mal: Was sind aus deiner Sicht die größten Vorteile einer Ausbildung bei EWE?

Du hast bei EWE die großen Vorteile, in einem großen Unternehmen mit vielen Abteilungen zu lernen, zu arbeiten und überall mal reinschnuppern zu können. In meiner Ausbildung wurde ich im dritten Ausbildungsjahr auch bei unseren Vertragsfirmen eingesetzt und konnte dort viele Erfahrungen sammeln.

Welche Ausbildungsinhalte hast du als besonders interessant empfunden?

Ich glaube, da werden dir 20 Azubis alle dasselbe sagen können: das Schweißen. Es macht einfach unglaublich viel Spaß, weil du dabei das wirklich das Gefühl hast, etwas geleistet zu haben, wenn du deine Arbeit siehst. Man kann einfach auf sich selbst und das Ergebnis seiner Arbeit stolz sein. Ab dem dritten Lehrjahr haben wir auch schon relativ selbständig in der Werkstatt arbeiten können, indem wir Baugruppen hergestellt und Sachen montiert haben, ohne, dass der Ausbilder uns hierzu explizit aufgefordert hat. Dabei konnten wir uns die Freiheiten nehmen, die man sich als Azubi auch erlauben kann.

Was sind deine Karriereziele im Unternehmen?

Meine Karriereziele sind, auf kurzer Sicht, erst einmal eine Festanstellung zu haben, in meinem Berufsfeld richtig heranwachsen zu können und somit die riesige Aufgabenpalette im Arbeitsalltag wahrnehmen und auch bewältigen zu können. Meine späteren Ziele würde ich ganz am Werdegang von EWE festmachen. Da man sich auch innerhalb des Konzerns gegeben falls umorientieren kann, also ob man in Abteilungen wechselt, die sich mit der Planung und dem Bau von Großanlagen beschäftigen oder in die Netztechnik allgemein. Ich denke aber, dass da für jeden was dabei ist.

Wie unterstützt dich EWE bei der Verfolgung deiner Karriereziele?

Das kommt auf jeden ganz individuell an. Wenn man die entsprechende Motivation hat, und diese auch mit seinem Arbeitgeber kommuniziert, steht EWE helfend zur Seite. Neben Reisekosten übernimmt das Unternehmen auch einen Teil der Kosten für Fort- und Weiterbildungen. Sind diese jedoch von EWE initiiert oder geplant, übernimmt der Konzern auch sämtlich Kosten für Hotel, Verpflegung und, wenn nötig, die Reise zum Veranstaltungsort.

Was denkst du sind die wichtigsten Eigenschaften, um bei EWE erfolgreich zu sein?

Man muss definitiv selbständig arbeiten können. Natürlich wird man in diese Richtung auch entsprechend ausgebildet, jedoch sollte man auch immer eigenständig nach Arbeit und Aufgaben suchen. Hinzu kommt ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein, -vertrauen und Durchsetzungsvermögen, um ein sicheres Arbeiten auf Baustellen gewährleisten zu können. Man sollte definitiv eine Affinität für Technik und fürs Handwerk mitbringen oder zumindest Interesse daran haben. Teamfähigkeit ist das A und O, da man bei fast jeder Aufgabe und in jeder Abteilung bei EWE ein Kollegium um sich haben wird, mit dem man regelmäßig zusammenkommt. Mit respektvollem Umgang kommt man jedoch nicht nur bei EWE weiter, sondern auch in anderen Bereichen des Lebens.

Das ist nach der Ausbildung zum Kaufmann für Einzelhandel (w/d/m) möglich

Ich bin Michelle, 24 Jahre alt und bin aktuell als Shopverantwortliche für den Shop Westerstede und einen der Oldenburger Shops tätig. Im Jahr 2016 habe ich selbst eine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel für den Shop gemacht und diese im Sommer 2019 mit der Note sehr gut abgeschlossen. Nach meiner Ausbildung war ich als Verkaufsberaterin tätig, bevor ich nach nur kurzer Zeit zur jüngsten Shopverantwortlichen bei EWE wurde. 

Michelle Neese, EWE Shopverantwortliche, ehemalige EWE Auszubildende

Nach meiner Ausbildung war ich als Verkaufsberaterin tätig, bevor ich nach nur kurzer Zeit zur jüngsten Shopverantwortlichen bei EWE wurde.  Michelle Neese, Shopverantwortliche

Hier findest du unser Interview mit Michelle, ehemalige Auszubildende für Einzelhandel

Hallo Michelle, erzähl doch mal: Was sind aus deiner Sicht die größten Vorteile einer Ausbildung bei EWE?

EWE ist ein toller Arbeitgeber, der seine Mitarbeitenden bereits in der Ausbildung fördert, weiterentwickelt und die Chance gibt, über sich selbst hinauszuwachsen. Durch die offene und herzliche Unternehmenskultur fühlt man sich bereits als Azubi als ein Teil von EWE. Neben einer hochwertigen und vielfältigen Ausbildung bietet EWE viele Vorteile für Mitarbeitende an, von denen auch die Azubis profitieren können. Während der Ausbildung können die Auszubildenen einen umfassenden und spannenden Einblick des gesamten Konzerns erlangen und in die vielen verschiedenen Abteilungen reinschauen und dort eigenverantwortlich mitarbeiten. Auch nach der Ausbildung haben Azubis durch die Übernahmegarantie durch EWE einen attraktiven Arbeitgeber mit Perspektive. 

Welche Ausbildungsinhalte hast du als besonders interessant empfunden?

Die Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel ist sehr abwechslungsreich und spannend. Durch die Kombination vom Einsatz im Shop und in den Abteilungen bekommt man einen tiefen Einblick in die Zusammenarbeit, die Zusammenhänge sowie die Prozesse im gesamten Konzern. Während der Ausbildung baut man innerhalb des Unternehmens ein großes Netzwerk auf und lernt viele verschiedene Kollegen und Kolleginnen kennen. Der Shopalltag ist für mich persönlich besonders interessant gewesen, da kein Tag wie der andere ist und man täglich mit vielen verschiedenen Menschen in Kontakt kommt.  Gemeinsam als Team an seinen Zielen zu arbeiten und sich gegenseitig zu unterstützen und zu motivieren, hat mir besonders gut gefallen.  

Was sind deine Karriereziele im Unternehmen?

Für mich war schon während meiner Ausbildung sehr schnell klar, dass ich mehr Verantwortung übernehmen und mich zu einer Führungskraft entwickeln möchte. Ich möchte mit Menschen zusammenarbeiten, sie weiterentwickeln und gemeinsam einen positiven Beitrag für unseren Konzern leisten. 

Wie unterstützt dich EWE bei der Verfolgung deiner Karriereziele?

Bereits während meiner Ausbildung wurde ich individuell begleitet und gefördert. Ich durfte früh Verantwortung übernehmen und aktiv an Projekten, Veranstaltungen und der Weiterentwicklung des Ausbildungsberufes teilnehmen und mitwirken. Nach meiner Ausbildung gab meine Führungskraft mir die Chance und das Vertrauen, mich als jüngste Shopverantwortliche bei EWE zu beweisen und weiterzuentwickeln und ein Vorbild für viele weitere Azubis zu sein. Gemeinsam mit meiner Führungskraft und durch ein Weiterentwicklungsprogramm arbeite ich aktuell daran, meinem Karriereziel als Führungskraft näher zu kommen. 

In den letzten Jahren habe ich gelernt, dass gute Leistungen und Engagement bei EWE gesehen und belohnt werden. Um erfolgreich zu sein braucht man ein hohes Maß an Eigeninitiative, Ehrgeiz, Offenheit und Neugier. EWE ist ein toller Arbeitgeber bei dem Potenziale der einzelnen Mitarbeitenden gesehen und gefördert werden können, wenn man bereit ist dafür etwas zu leisten. 

 
Das könntest du sein!Finde mehr über die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel (w/d/m) heraus und bewirb dich jetzt mehr erfahren
Weitere Einblicke in die Perspektiven nach der Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel (w/d/m)

Ich bin Thomas Mamonow und habe 2016 die Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel begonnen und diese dann 2019 erfolgreich absolviert. Ich bin Hiphop Tänzer und ich liebe Sport und koche sehr gerne in meiner Freizeit. Die Ausbildung über habe ich im Shop Vechta verbracht und konnte auch das Campusleben in Anspruch nehmen. Dies war ein schöner Tapetenwechsel und ein gelungener Einstiegt in ein neues Kapitel. Nach bestehen der Abschlussprüfung bin ich dann in den Shop Friesoythe gewechselt. Anfang 2022 habe ich meinen Handelsfachwirt gemacht und habe seit Anfang diesen Jahres die Rolle als ShopVerantwortlicher hier übernommen.

Thomas Mamonow, EWE Shopverantwortlicher, ehemaliger EWE Azubi für Einzelhandel

Dazu kommt, dass man nicht nur den eigenen Beruf gezeigt bekommt, sondern durch diverse Abteilungen geht und das große ganze kennenlernt. Dadurch kennt man die Zusammenhänge, knüpft Kontakte und hat eine sehr abwechslungsreiche Ausbildung. Thomas Mamonow, Shopvverantwortlicher

Unser Interview mit Thomas, ehemaliger Azubi für Einzelhandel

Moin Thomas, sag mal: Was sind aus deiner Sicht die größten Vorteile einer Ausbildung bei EWE?

Bis heute kann ich jedem eine Ausbildung bei der EWE wärmstens empfehlen. Während andere an ihrem ersten Ausbildungstag förmlich erschlagen werden, lernt man sich bei EWE erstmal richtig kennen. Wir haben die Tage in Bad Zwischenahn verbracht und haben gemeinschaftlich ein Floß gebaut, mit dem wir in See gestochen sind. Dazu kommt, dass man nicht nur den eigenen Beruf gezeigt bekommt, sondern durch diverse Abteilungen geht und das große ganze kennenlernt. Dadurch kennt man die Zusammenhänge, knüpft Kontakte und hat eine sehr abwechslungsreiche Ausbildung. Da die meisten Abteilungen in OLB stattfinden kommt wie bereits erwähnt der nächste große Vorteil. Nämlich der Energiecampus. Dieser sorgt für viele verschiedene Freizeitangebote und man kann sich mit verschiedenen Azubis, die verschiedene Ausbildungen haben verknüpfen und Austauschen. Außerdem wird man durch die Ausbildungsabteilung stetig begleitet, wodurch man nie den Eindruck erhält, alleine gelassen zu werden. Durch Ausbildungsmessen und verschiedene Schulungen (Gesundheitstage & Co.) wird einem nie langweilig es entsteht eine bunte Ausbildung.

Welche Ausbildungsinhalte hast du als besonders interessant empfunden?

Besonders interessant neben dem eigentlichem Einsatz im Shop waren die verschiedenen Tätigkeiten in den bereits erwähnten Abteilungen. Hierbei schaut man nicht nur stumpf zu, sondern hat die Möglichkeit sich zu integrieren und tatkräftig mitzuwirken. Besondere Highlights für mich war folgendes: Im Einkauf Preis Verhandlungen mit diversen externen Firmen zu führen. Im Fuhrpark die Autos in die Werkstatt zur Kontrolle und zurückzufahren. In der Bezirksmeisterei Zähler zu wechseln und die korrekten Gasleitungen nach Bauplan zu finden oder Kabelverzweiger zu erneuern. Im Hauptlager die Ameisen zu nutzen und auch körperlich aktiv zu sein. Das sind nur einige von vielen Punkten.

Was sind deine Karriereziele im Unternehmen?

Durch die EWE konnte ich mich seit Beginn der Ausbildung bis heute extrem entwickeln und kann seit dem 01.01.2023 auch die ersten Führungserfahrungen als Shop Verantwortlicher sammeln. Als nächstes steht der ADA-Schein an und damit verbunden auch die erste Auszubildene für die ich zuständig sein werde. Aktuell gilt der Fokus auf diese Stelle und darauf den Laden hier in die Top Shops zu bringen. Das klingt sehr ambitioniert aber bereits bis jetzt haben wir viele Ziele und Abschlüsse erreichen können, die uns in die Topshops gebracht haben. Darauf bin ich und meine Führungskraft sehr stolz und vielleicht kann man dadurch den einen oder anderen Shop in unserer Region West 2 inspirieren.

Wie unterstützt dich EWE bei der Verfolgung deiner Karriereziele?

Grade in diesem Punkt habe ich einen riesen Glücksgriff mit meinen Mitmenschen gemacht. Bereits in der Ausbildung wurde ich besonders von meiner damaligen SV hier in Friesoythe (Eleni Apostolidou) und der aller besten Führungskraft (Marcel Wehkamp) extrem unterstützt und entwickelt. Ich wurde bestens auf den Verkauf und den Umgang mit Menschen vorbereitet und darüber hinaus durch verschiedene Projekte (Ansprechpartner der neuen Systeme, Leiter zur Planung von vertrieblichen Maßnahmen und dessen Umsetzung & Co.) weiter gepusht. Dadurch konnte ich immer mehr Themen übernehmen und letztendlich meine Kollegin als SV entlasten und Ihre Tätigkeit übernehmen.

Was denkst du sind die wichtigsten Eigenschaften, um bei EWE erfolgreich zu sein?

Die wichtigsten Eigenschaften sind Fleiß, eine glückliche und Dankbare Einstellung zum Leben, ein guter Ausgleich (Work-life-balance). Auf die Lösungen und nicht auf die Probleme zu blicken und ein starkes familiäres Team an seiner Seite zu haben. Ohh und wer mich kennt weiß was jetzt kommt: Gutes gesundes Essen, Sport und viel Schlaf! 😃 Das sind alles nicht nur Faktoren für ein erfolgreiches Berufsleben, sondern auch für ein erfolgreiches schönes Leben! 😊

Die Möglichkeiten nach der Ausbildung zum Industriekaufmann (w/d/m)

Ich bin Julian, 28 Jahre alt und arbeite in der Personalentwicklung bei EWE. Das bedeutet, dass ich mich um die überfachliche Weiterentwicklung der Mitarbeitenden und Führungskräfte kümmere. Darunter fällt unter anderem die Beratung zur eigenen Entwicklung, das Schreiben von Entwicklungsplänen und auch die Begleitung von Assessment Centern. Im Jahr 2015 habe ich selbst meine Ausbildung zum Industriekaufmann begonnen. Drei Jahre später schloss ich meine Ausbildung erfolgreich ab und bin nun in meiner aktuellen Position in der Personalentwicklung tätig.

Julian Maskow - Personalentwickler

„Man sollte nicht den großen Schritt am Ende sehen, sondern die vielen kleinen Schritte, die einen zum Ziel führen. Das bedeutet, dass man zunächst alle Bereiche in Ruhe kennenlernen sollte, da sie einen zu dem gewünschten Ziel führen könnten.“ Julian Maskow, Personalentwickler

Hier findest du unser Interview mit Julian, ehemaliger Auszubildender Industriekaufmann

Hallo Julian, erzähl doch mal: Was sind aus deiner Sicht die größten Vorteile einer Ausbildung bei EWE?

Die große Vielfalt der verschiedenen Abteilungen, die man während der Ausbildung durchläuft, stellen einen großen Vorteil der Ausbildung bei EWE dar. Zu meiner Zeit wechselte man noch alle vier Wochen die Abteilung und hatte somit die Möglichkeit, dass man viele Abteilungen kennenlernen konnte. Des Weiteren empfand ich es als sehr schön, dass ich während der gesamten Ausbildung eine intensive Begleitung sowohl durch die Ausbildungsabteilung, die Ausbildungsbeauftragten als auch durch die anderen Kolleg*innen der Abteilungen hatte.

Welche Ausbildungsinhalte hast du als besonders interessant empfunden?

Während meiner Ausbildung habe ich viele Bereiche kennengelernt und sehr viel dazu gelernt. Die für mich interessantesten Themen waren sowohl die Personalthemen als auch vertriebliche Themen. So haben mich die Inhalte im Produktmanagement interessiert und auch der Einsatz im Shop. Des Weiteren fand ich alles rundum erneuerbare Energien äußerst interessant, da man dort z. B. die Planung eines Windparks miterleben durfte.

Was sind deine Karriereziele im Unternehmen?

Am Anfang meiner Ausbildung war es mir erst einmal wichtig herauszufinden, was ich wirklich will und was zu mir passen würde. Währenddessen habe ich den Wunsch entwickelt ein Personalentwicklungs- oder Human Ressource Experte zu werden. Dies war auch einer der Gründe, weshalb ich in meine aktuelle Stelle eingestiegen bin.

Wie unterstützt dich EWE bei der Verfolgung deiner Karriereziele?

EWE bietet den Mitarbeitenden mit der LernBar die Möglichkeit, sich sowohl persönlich wie auch fachlich weiterzubilden. Es gibt eine große Auswahl an Seminaren und E-Learnings, die ich für meine Weiterentwicklung genutzt habe. Zudem hat man die Möglichkeit, anhand von Entwicklungsplänen sich auf eine Stelle vorzubereiten und sich bereichsspezifisch weiterzuentwickeln.

Was denkst du sind die wichtigsten Eigenschaften, um bei EWE erfolgreich zu sein?

Ich finde, es hilft einem, wenn man Lust hat neue Sachen zu entdecken und viele Kolleg*innen kennenzulernen. EWE ist so groß, dass man dadurch viele neue Inspirationen erhält und sich somit weiterentwickelt.


Das ist deine Chance!Finde mehr über die Ausbildung zum Industriekaufmann (w/d/m) heraus und bewirb dich! jetzt mehr erfahren

Perspektiven nach dem dualen Studium Betriebswirtschaft (w/d/m)

Ich bin Kristin, 25 Jahre alt und bin aktuell als technische Junior Controllerin bei EWE tätig. Im Jahr 2016 habe ich den dualen Studiengang Betriebswirtschaftslehre bei EWE begonnen und drei Jahre später, im Juli 2019, erfolgreich abgeschlossen. Nach dem Studium startete ich auf einer Übernahmestelle in der Gruppe Marktraumumstellung, bei der ich mich ebenfalls mit finanziellen und Controlling-Fragestellungen beschäftigt habe. Die Gruppe Marktraumumstellung beschäftigt sich unter anderem mit der Umstellung von L- auf H-Gas. Anschließend trat ich im Jahr 2021 meine aktuelle Stelle an.

Ehemalige duale Studentin bei EWE

„Ich würde jedem empfehlen, der ein sehr gutes Studium mit einer Möglichkeit auf eine anschließend gute Stelle machen möchte, dieses bei EWE zu absolvieren. Denn hier erhält man mit etwas Glück auch gute Perspektiven nach dem Studium.“ Kristin Bunselmeyer, Junior Controllerin

Hier findest du unser Interview mit Kristin, ehemalige duale Studentin für Betriebswirtschaft

Hallo Kristin, erzähl doch mal: Was sind aus deiner Sicht die größten Vorteile eines dualen Studiums bei EWE?

Zu den größten Vorteilen zählt erst einmal das duale Studium an sich. Man bekommt eine sehr gute Abwechslung durch die praktischen und die theoretischen Teile des dualen Studiums. Außerdem erhält man die Möglichkeit, viel über die umfangreichen Prozesse innerhalb des Unternehmens zu lernen. Nebenbei kann man sich bereits ein großes Netzwerk an Kolleg*innen im gesamten Unternehmen aufbauen, welches selbst nach dem Studium noch nützlich sein kann. Des Weiteren fand ich es sehr schön, dass man nie mit etwas allein gelassen wurde, da man in jedem Bereich immer eine*n Ansprechpartner*in hatte, der einem für alle Fragen und Anliegen zur Verfügung stand. Zudem fand ich es auch sehr schön, dass ich nicht die einzige in meinem Studiengang bei EWE war, sondern wir im Tandem den Studiengang belegt haben. So konnten wir uns jederzeit sowohl über die Schwierigkeiten, Erfolge usw. in den Praxisphasen aber auch über die theoretischen Inhalte im Studium austauschen. Da man zusammen durch alle Hochs und Tiefs gegangen ist, ergab sich letztendlich nach insgesamt drei Jahren eine Freundschaft. Im Endeffekt ist das gesamte duale Studium bei EWE sehr abwechslungsreich, da man stetig die Abteilungen innerhalb des Konzerns wechselt, wodurch man immer wieder etwas Neues sehen und kennenlernen kann. Aber auch die Übernahmegarantie für mindestens zwei Jahre, die EWE nach erfolgreichem Abschließen der Ausbildung oder des Studiums bietet, sind ein großer Vorteil.

Welche Ausbildungsinhalte hast du als besonders interessant empfunden?

Da ich bereits während meiner Schullaufbahn gemerkt habe, dass mir das Unterrichtsfach Mathematik und das logische Denken am besten liegen, haben mir die Ausbildungsinhalte wie das Controlling oder das Finanzwesen am besten gefallen.

Was sind deine Karriereziele im Unternehmen?

Während meines Studiums ist mir bewusst geworden, dass ich einen Beruf ausüben möchte, bei dem ich ein Experte auf einem Gebiet werden kann, welches mir liegt. Dies war der ausschlaggebende Grund, weshalb ich schlussendlich in meine aktuelle Stelle eingestiegen bin.

Wie unterstützt dich EWE bei der Verfolgung deiner Karriereziele?

Während der zwei Jahre im Absolventenprogramm hat man die Möglichkeit, sich intensiv zu überlegen, was man machen möchte, was die eigenen Ziele sind und wie man diese erreicht.
Dabei wird man anhand von passenden Seminaren unterstützt. Des Weiteren wird man dabei unterstützt, auf dem internen Stellenmarkt eine geeignete Stelle zu finden. Während dieser Zeit hat man ebenso die Möglichkeit, sich selbst weiterzuentwickeln. EWE NETZ hat mir außerdem angeboten, an dem sogenannten Potenzialprogramm teilzunehmen. Dabei haben Potenzialkandidaten einen Einblick in die Arbeitswelt über den Tellerrand hinaus bekommen. Dadurch haben wir viele Themen aus dem gesamten Konzern mitbekommen und konnten ein individuelles Seminarprogramm belegen, wodurch wir uns so in die gewünschte Richtung weiterentwickeln konnten.

Was denkst du sind die wichtigsten Eigenschaften, um bei EWE erfolgreich zu sein?

Ich würde sagen, dass es auf jeden Fall wichtig ist, immer offen auf alles zuzugehen. Man sollte dem ganzen auch mit Neugierde und Mut entgegentreten. Während des Studiums und auch danach sollte man sich von der besten Seite zeigen und stets fleißig sein. Gerade wenn Fragen aufkommen, sollte man sich nicht hinter dem Schreibtisch verstecken und proaktiv auf die Ansprechpartner*innen zugehen. Das dadurch neu erlernte Wissen bietet einem stets einen Mehrwert.


Das passt zu dir?Informiere dich weiter zu unserem dualen Studium Betriebswirtschaft (w/d/m) und bewirb dich jetzt mehr erfahren

Wie geht's weiter nach dem dualen Studium (w/d/m) mit Fokus auf Handel & E-Commerce?

Ich heiße Florian und arbeite seit Anfang Februar 2022 bei der EWE VERTRIEB GmbH in dem Bereich Produkte Energie und Dienstleistungen als Business Development Manager für Privat- und Gewerbekunden. Ich habe im Jahr 2018 mein duales Studium bei EWE begonnen und dreieinhalb Jahre später erfolgreich abgeschlossen. Während meiner Ausbildung durfte ich im Produktmanagement Glasfaser und DSL unterstützen und habe dort meinen IHK-Ausbildungsreport verfasst. Auch für meine Bachelorarbeit war ich im Produktmanagement eingesetzt. Dies hatte den Vorteil, dass ich die Kolleg*innen kannte und bereits ein fester Bestandteil des Teams war.

Ehemaliger dualer Student bei EWE

„Die Ausbildung im Rahmen meines dualen Studiums hat mir geholfen, mich persönlich weiterzuentwickeln. Durch Einsätze in unterschiedlichsten Abteilungen hatte ich die Möglichkeit, viele Personen und Tätigkeiten im Unternehmenskontext kennenzulernen.“ Florian Warneke, Business Development Manager

Hier findest du unser Interview mit Florian, ehemaliger dualer Student für Betriebswirtschaft mit Fokus auf Handel & E-Commerce

Hallo Florian, erzähl doch mal: Was sind aus deiner Sicht die größten Vorteile einer Ausbildung bei EWE?

Definitiv der Standort: Alle Abteilungen, die man während der Ausbildung durchläuft, sind in der Umgebung und daher gut zu erreichen. Der EnergieCampus ist ein großer Vorteil für die Auszubildenen von weiter weg, da diese dadurch die Möglichkeit bekommen, direkt in Oldenburg zu wohnen und vor Ort zu sein. Außerdem ist das große Angebot an Seminaren und Entwicklungsmöglichkeiten wertvoll, da man dadurch schon während der Ausbildung die Möglichkeit bekommt, sich persönlich weiterzuentwickeln. Auch die Übernahmemöglichkeit nach dem dualen Studium ist ein wesentlicher Pluspunkt der Ausbildung bei EWE. Außerdem hat man für alles einen Ansprechpartner im Unternehmen und wird mit Fragen nie allein gelassen.

Welche Ausbildungsinhalte hast du als besonders interessant empfunden?

Während meiner Ausbildung hatte ich die Möglichkeit, viele Bereiche kennenzulernen. Dadurch konnte ich viel sehen und unterschiedlichste Themen kennenlernen. Während dieser Zeit haben mir die Aufgaben in den Abteilungen Personal in der Personalentwicklung, Marketing und dem Produktmanagement am besten gefallen, da man dort auch etwas kreativer werden konnte.

Was sind deine Karriereziele im Unternehmen?

Ein konkretes Karriereziel habe ich nicht. Mir ist es wichtig, Verantwortung zu übernehmen und Innovationen bei EWE voranzutreiben. Ich kann mir gut vorstellen, in Zukunft weitere Projektverantwortung zu übernehmen.

Wie unterstützt dich EWE bei der Verfolgung deiner Karriereziele?

Seit dem Bachelor werde ich durch das Absolventenprogramm unterstützt, bei dem ich bestimmte Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung oder zu anderen Themen besuchen kann. Außerdem unterstützt mich EWE durch die Masterförderung nach dem Studium, um berufsbegleitend meinen Master absolvieren zu können.

Was denkst du, sind die wichtigsten Eigenschaften, um bei EWE erfolgreich zu sein?

Ich würde jedem Auszubildenden raten, möglichst viele unterschiedliche Bereiche zu sehen, um die diversen Facetten von EWE kennenzulernen. Es ist sinnvoll, motiviert und zielstrebig zu sein. Auch eine schnelle Auffassungsgabe und Anpassungsfähigkeit an ein neues Umfeld sind neben einem hohen Durchhaltevermögen wichtig.


Klingt spannend?Informiere dich weiter zu unserem dualen Studium Betriebswirtschaft (w/d/m) Fokus Handel & E-Commerce heraus und bewirb dich jetzt mehr erfahren
Nach oben zeigender Pfeil