Navigation
zurück zur Übersicht
14.02.2022 - EWE AG

EWE-Klimaschutzpreis: Ankerplatz Stade e.V. erhält meiste Stimmen

Voting auf wir-hier-jetzt.com entscheidet über fünf Gewinnerprojekte aus Stade, Emden, Edewecht, Am Mellensee und Oldenburg

Oldenburg, 14. Februar 2022. Die fünf Gewinner des EWE-Klimaschutzpreises „Gemeinsam für morgen“ stehen fest. Das Voting auf wir-hier-jetzt.com hat folgende Platzierungen ergeben:

Platz 1 und 3.500 Euro: Ankerplatz Stade (1.438 Stimmen)
Der Verein Ankerplatz Stade will ein Containerdorf als Marktplatz der Zukunft umgestalten. Auf einem 6.000 Quadratmeter großen Platz in der Innenstadt soll in ehemaligen Schiffscontainern eine Anlaufstelle für verschiedene Projekte wie Urban Gardening oder Upcycling entstehen.

Platz 2 und 3.000 Euro: BSV Kickers Emden (1.219 Stimmen / )
Bei der Oberliga-Mannschaft peilt man mittelfristig den Aufstieg in die Regionalliga an, noch wichtiger ist aber der Umbau der Flutlichtanlage. Diese soll komplett auf LED-Technik umgerüstet werden. Ein Pfandsystem für Becher und Geschirr gibt es bereits, außerdem hat der Verein auf dem Vereinsgelände 40 Bäume gepflanzt.

Platz 3 und 2.500 Euro: De Jeddeloher-Busch, Edewecht (601 Stimmen)
In Edewecht machen die Mitglieder von De Jeddeloher-Busch praxisnahen Umweltunterricht mit Kindern aus örtlichen Kindergärten und Grundschulen. Hier lautet das Motto „Mensch trifft Natur“, etwa bei Ausflügen oder Vogelwanderungen.

Platz 4 und 2.000 Euro: Saalower Landleben, Am Mellensee (578 Stimmen)
Der Heimatverein aus Brandenburg plant Frühjahrsblüher auf der Dorfaue Saalow zu pflanzen, die als Nektarpflanzen für Bienen und andere Insekten dienen können.

Platz 5 und 1.500 Euro: Freizeitlärm, Oldenburg (477 Stimmen)
Der Oldenburger Verein Freizeitlärm will ein fahrendes Lautsprechermobil bauen. Die Lautsprecher sollen dabei von einer Photovoltaik-Anlage angetrieben werden. Der Einsatz auf zukünftigen Fridays-for-Future-Demos oder beim Christopher Street Day Nordwest sind bereits geplant.

Die gemeinnützigen Vereine erhalten für ihre Gewinnerprojekte eine Unterstützung von EWE zwischen 1.500 und 3.500 Euro. Die Preisverleihung findet Anfang März Corona bedingt in kleiner Runde statt. Die Preisgelder sind zweckgebunden. Damit sollen die Vereine ihre Maßnahmen zum Schutz von Klima und Umwelt weiter vorantreiben, dem zentralen Themen des Wettbewerbes.

Stefan Dohler, EWE-Chef und Jury-Mitglied: „Meinen allerherzlichsten Glückwunsch an die fünf starken Projekte. Sie haben gezeigt, dass sich die Vereine ehrenamtlich für eine bessere Zukunft einsetzen und gleichzeitig viele Menschen mobilisieren können, sie zu unterstützen. Daher freue ich mich, dass wir den Vereinen mit den Preisgeldern unter die Arme greifen und so einen Beitrag für den Klimaschutz leisten können.“ Insgesamt ist Dohler angetan von den zahlreichen eingereichten Projekten und Ideen rund um den Klima- und Umweltschutz. Diese zeigen, dass viele Vereine aus den EWE-Regionen jeden Tag Großartiges leisten und „gemeinsam für morgen“ aktiv sind.

In der ersten Runde des EWE-Klimaschutzpreises, die im September begann, hatten sich rund 70 Vereine beworben. Die fünf Gewinnerprojekte konnten sich mit Unterstützung ihrer Fans durchsetzen, zuletzt im Voting auf der Projektwebseite wir-hier-jetzt.com. Dort standen die Top-10-Projekte zur Wahl, als Vorauswahl der Wettbewerbsjury, der neben EWE-Chef Stefan Dohler auch Musiker und Youtuber Fynn Kliemann, Klima-Aktivistin Malin Barg und EWE-Pressesprecherin Nadine Auras angehörten.

Im Fokus des Wettbewerbes standen ein gemeinschaftlicher Nutzen oder der bewusste Umgang mit Energie für mehr Klimaschutz. Teilnehmen konnten alle eingetragenen Vereine aus Niedersachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, beispielsweise Fördervereine von Schulen oder Kindergärten, Sportvereine oder Bürgervereine.

Marktplatz in Stade
Der Verein Ankerplatz Stade e.V. will ein Containerdorf als Marktplatz der Zukunft umgestalten. (png, 489 KB) © Ankerplatz Stade e.V.
herunterladen
Fußballplatz der Kickers Emden
Der BSV Kickers Emden e.V. plant den Umbau seiner Flutlichtanlage, komplett auf LED-Technik. (jpg, 414 KB) © BSV Kickers Emden e.V.
herunterladen
Kinder beim Unterricht auf einer Lichtung
Die Mitglieder vom De Jeddeloher-Busch e.V. führen praxisnahen Umweltunterricht mit Kindern aus örtlichen Kindergärten und Grundschulen durch. (png, 623 KB) © De Jeddeloher-Busch e.V.
herunterladen
Saalower Dorfaue
Der Saalower Landleben e.V. will auf der Dorfaue Saalow Frühjahrsblüher pflanzen. (png, 548 KB) © Saalower Landleben e.V.
herunterladen
Fahrendes Lautsprechermobil
Der Oldenburger Verein Freizeitlärm will ein fahrendes Lautsprechermobil bauen. (png, 230 KB) © Freizeitlärm e.V.
herunterladen
Ansprechpartner
Foto von Pressesprecherin Nadine Auras Nadine Auras Pressesprecherin

Tel: +49-3341-382-103 E-Mail: nadine.auras@ewe.de