Navigation
zurück zur Übersicht
25.09.2020 - EWE AG

EWE Cup mit Fußballprominenz und spannenden Partien in Wildau

E-Junioren aus Brandenburg und von der Insel Rügen spielen am 3. und 4. Oktober um den Einzug ins Endturnier / Ivan Klasnić und Aílton als Turnierpaten zu Gast

Strausberg, 25. September 2020. Am ersten Oktoberwochenende findet das erste von drei Qualifikationsturnieren der EWE Cup-Saison 2020/21 im Otto-Franke-Stadion Wildau statt. Am Samstag ab 13:00 Uhr und am Sonntag ab 10:30 Uhr spielen jeweils sechs Teams aus Brandenburg und von der Insel Rügen um den Einzug ins Endturnier im Mai 2021. Die Finalisten beider Turniertage qualifizieren sich dafür.

Gruppe A (3. Oktober)
1. BSV Rot-Weiss Schönow
2. SG Phönix Wildau
3. SV Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf
4. SG Kerkow/Pinnow
5. SG Grün-Weiß Rehfelde
6. FSV Fortuna Britz

Gruppe B (4. Oktober)
1. FSV Union Fürstenwalde
2. SV Biesenthal 90
3. 1. FC Frankfurt
4. SV Zernsdorf
5. VfL Bergen 94
6. SVM Gosen

Bereits zum 17. Mal findet der EWE Cup statt, mit 36 teilnehmenden Mannschaften, verteilt auf drei Qualifikationsturniere. „Die drei Turniere haben ein Ziel: Die jeweils besten vier Teams ziehen im Frühjahr 2021 in die Endrunde ein, um den EWE Cup-Champion zu ermitteln“, so Dr. Ulrich Müller, EWE-Generalbevollmächtigter. Vier von zwölf Finalisten stehen nach dem Turnierwochenende in Wildau fest. Die zwei weiteren Qualifikationsturniere finden nach der Winterpause statt.

Auf den EWE Cup-Champion warten ein großer Sieger-Pokal und ein spannendes Wochenende für das ganze Team. Zudem könnten die Mädchen und Jungen sportlich über den Tellerrand schauen. „Verlierer wird es keine geben“, so Gastgeber Müller. Für alle stehe der Spaß bei den Turnieren im Vordergrund. Die Nachwuchsfußballer bekämen auch die Möglichkeit, sich Anregungen von Anderen abzuschauen um sich selbst weiter zu entwickeln. „Ich bin mir sicher, dass die Brandenburger und Rüganer Teams jede Menge Spaß miteinander haben werden, auch unter Einhaltung der Corona-Regeln für alle Spieler, Trainer und Gäste“, so Müller weiter.

Neben dem sportlichen Geschehen wird Fußball-Freestyler Tommy Rist in den Spielpausen für Abwechslung sorgen. Er führt artistische Kunststücke mit dem runden Leder vor. „Für alle Fußballfans haben wir auch wieder prominente Gäste“, kündigt der EWE-Generalbevollmächtigte an. Am Samstag wird Ivan Klasnić zu Gast sein und Sonntag kommt Aílton nach Wildau. „Zuschauer, die trotz der wichtigen Corona-Regeln Lust auf spannenden Fußball haben, sind herzlich willkommen“, so Müller weiter. Der Eintritt zum Turnier ist frei.

Der EWE Cup
Für EWE sei es wichtig, mit Aktionen und Sponsorings einen Nutzen für die Menschen in den Regionen zu schaffen, in denen das Unternehmen verwurzelt ist. Besonderen Fokus lege EWE bei seinem Engagement auf die Entwicklung des Nachwuchses. Daher hat der Energiedienstleister den EWE Cup als breit angelegte Fußballnachwuchsförderung für E-Juniorenmannschaften ins Leben gerufen. Ziel aller Teilnehmer ist der Einzug ins Finalturnier. Zudem können die Jugendtrainer aus jedem Verein, der sich für den EWE Cup beworben hat, an einem Trainerlehrgang teilnehmen. Geleitet von zwei ehemaligen Profifußballern haben sie dabei die Möglichkeit, Anregungen für ihre eigene Vereinsarbeit in Theorie und Praxis zu bekommen.

Informationen rund um den EWE Cup gibt es im Internet unter www.ewe-cup.de.

(Aktualisierung am 2. Oktober um die Ankündigung der Turnierpaten)

 

Ansprechpartner
Portrait Nadine Auras Nadine Auras Pressesprecherin

Tel: +49-3341-382-103 E-Mail: nadine.auras@ewe.de