Navigation
zurück zur Übersicht
06.07.2020 - EWE AG

Zukunftssicheres Internet im Landkreis Cloppenburg

Über 4.500 Haushalte und 63 Schulen können vom Breitbandausbau im Landkreis Cloppenburg profitieren

Oldenburg, 06. Juli 2020. Die Tiefbauarbeiten für den geförderten Breitbandausbau im Landkreis Cloppenburg sind erfolgreich abgeschlossen. Dies verkündeten heute die Projektpartner, das Oldenburger Energie- und Telekommunikationsunternehmen EWE und der Landkreis Cloppenburg. Mehr als 4.500 Haushalte sowie 63 Schulen in über 90 Projektgebieten in allen 13 Städten und Gemeinden im Kreisgebiet können von einem Zugang zur Breitbandinfrastruktur profitieren.
Startschuss für den Breitbandausbau mit etwa 275 Kilometern Tiefbau und einem Investitionsvolumen von rund 16 Millionen Euro war im März 2018. Im Rahmen eines Förderverfahrens für den Breitbandausbau konnten so unterversorgte Gebiete erschlossen werden. Fördermittel in Höhe von etwa neun Millionen Euro stammen dabei vom Bund, dem Land Niedersachen sowie dem Landkreis Cloppenburg und den Gemeinden. 
„Mit dem Breitbandausbau können wir einen großen Schritt in die digitale Zukunft des Landkreises Cloppenburg gehen. In Zeiten der Digitalisierung sind schnelle Internetanschlüsse vor allem in ländlichen Regionen ein wesentlicher Standortfaktor. Gemeinsam mit EWE haben wir viele weiße Flecken von unserer Landkarte gestrichen und sorgen so für eine zeigemäße Internetanbindung“, so Landrat Johann Wimberg.

Schnelles Internet bis ins Haus
Beim Breitbandausbau im Landkreis Cloppenburg sind zwei unterschiedliche Varianten zum Einsatz gekommen. Im Rahmen des sogenannten FTTC-Ausbaus (Fiber to the Curb/Glasfaser bis zur Bordsteinkante) wurden Kabelverzweiger mit Glasfaser erschlossen. Die letzte Meile zwischen Haus und Kabelverzweiger besteht weiterhin aus einem Kupferkabel. Diese Ausbauvariante ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde. Die tatsächlich nutzbare Bandbreite hängt hierbei von der Länge der kupfernen Teilnehmeranschlussleitung ab. Über 2.500 Haushalte profitieren dank „FTTH“ (Fiber to the Home/Glasfaser bis ins Haus) von modernen Glasfaserdirektanschlüssen. „Mit der ‚FTTH-Technologie‘ ist der Internetzugang praktisch ungebremst. Da komplett auf leistungsdämpfende Kupferkabel verzichtet wird, garantiert die Glasfasertechnologie sehr hohe und stabile Bandbreiten im Gigabitbereich“, erläutert Kommunalbetreuer Gerd Niemann.

Bürgerinnen und Bürger, die noch Interesse an einem Glasfaseranschluss haben, können sich in den EWE-Shops in Cloppenburg, Emsteker Str. 60, und in Friesoythe, Moorstraße 8, oder bei den örtlichen Vertriebspartnern von EWE informieren. Nähere Informationen zu den schnellen Internetanschlüssen erhalten Interessierte auch im Internet (www.ewe.de)