Navigation
zurück zur Übersicht
12.02.2016 - EWE AG

EWE setzt bei E-World auf Thema Digitalisierung

Energiedienstleister präsentiert sich auf Leitmesse der Energie- und Wasserwirtschaft mit innovativen Produkten

Oldenburg, 12. Februar 2016. „Neue Verbindungen entstehen“, unter diesem Motto präsentiert sich der Oldenburger Energiedienstleister EWE in diesem Jahr auf der E-World in Essen – vom 16. bis zum 18. Februar (Halle 2 Stand 410). Sie gilt mit rund 640 Ausstellern und rund 24.000 Fachbesuchern als die europäische Leitmesse der Energie- und Wasserwirtschaft.

EWE ist mit insgesamt acht Konzerngesellschaften auf der E-World vertreten und präsentiert neben Themen und Produkten rund um den klassischen Energievertrieb und -handel auch solche, die auf das Thema Digitalisierung der Energiewirtschaft einzahlen. Dies sind insbesondere so genannte White Label-Lösungen für Geschäftskunden wie Stadtwerke, also EWE-Produkte, die ein Stadtwerk unter seinem eigenen Namen verkaufen kann. Dazu gehört zum Beispiel das Produkt smart living. Damit können Kunden Beleuchtung, Heizkörper und technische Geräte in ihrem Haus miteinander vernetzen und programmieren. Über eine App auf Smartphone und Tablet lassen sich die einzelnen Elemente so auch von unterwegs steuern.

Zu den White Label-Produkten gehört auch der EQOO-Hausspeicher, mit dem Haushalte in Verbindung mit einer Solaranlage bis zu 70 Prozent ihres Strombedarfes selbst decken können.

EWE stellt auf der Messe zudem das Projekt enera vor, mit dem EWE zusammen mit 74 weiteren Partnern in den Landkreisen Friesland, Wittmund, Aurich und in der Stadt Emden zeigen möchten, wie das Energiesystem durch den Einsatz intelligenter Technologien zukunftsfähig gestaltet und effizienter betrieben werden kann.