Navigation
09.06.2023 - EWE AG

Online-Vortrag rund um Wärmepumpen

• Energiedienstleister EWE informiert über Technik, Fördermöglichkeiten und Wirtschaftlichkeit
• Kostenfreie Informationsveranstaltung per Livestream am 22. Juni
• Anmeldung bis 21. Juni unter www.ewe.de/onlinevortrag

Oldenburg, 9. Juni 2023. Zu einer Informationsveranstaltung per Livestream rund um die Wärmepumpentechnologie lädt der Energiedienstleister alle Interessierten ein. Die Online-Veranstaltung findet am Donnerstag, 22. Juni, von 18 bis 19:30 Uhr statt. EWE-Wärmepumpenexperte Ronald Gerber informiert darin, wie die klimafreundliche Technik funktioniert, welche Förderungen möglich sind und für wen die Wärmepumpe geeignet ist. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist bis 21. Juni unter www.ewe.de/onlinevortrag möglich. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Im Fokus: Wärmepumpen in Bestandsgebäuden

Wärmepumpen gelten als nachhaltige Alternative in Zeiten steigender Energiekosten. Sie sollen zentraler Baustein der Wärmewende in Deutschland sein. Ziel der Bundesregierung sind laut dem Entwurf des sogenannten Heizungsgesetzes sechs Millionen Anlagen bis 2030. „Aktuell entstehen fast 40 Prozent aller CO2-Emission in Deutschland im Wärmemarkt. Ein Umdenken und ein Umbau der Wärmeversorgung, auch im privaten Bereich, sind also nur folgerichtig. In vielen Neubauten ist die Wärmepumpe schon Standard und die am häufigsten verbaute Heizung“, sagt Ronald Gerber, „und auch in Bestandsgebäuden kann eine Wärmepumpe Gas- und Ölheizungen ersetzen“. In seinem Vortrag widmet sich EWE-Fachmann Gerber daher vor allem dem Einsatz im Bestand.

Zusammenspiel: Wärmepumpen als Teil eines bestehenden Heizsystems

„Öl und Erdgas, werden sukzessive durch steigende gesetzliche CO2-Abgaben verteuert, sodass die Betriebskosten von fossilen Heizsystemen kontinuierlich steigen werden“, ist sich Ronald Gerber sicher, „Wärmepumpen sind daher mittel- bis langfristig auch aus wirtschaftlicher Sicht die klügere Investition.“ Im Zentrum der Online-Infoveranstaltung stehen neben der Technik daher auch Fördermöglichkeiten und die Wirtschaftlichkeit von Wärmepumpen. Auch die Integration von Wärmepumpen in bestehende Heizsysteme thematisiert der Wärmeexperte in seinem Vortrag.

In vielen Neubauten sind Wärmepumpen bereits Standard. Und auch im Bestandsbau kann eine alte Heizung durch eine Wärmepumpe ersetzt werden. (png, 1,6 MB) © Vaillant
Ansprechpartner
Foto von Pressesprecherin Nadine Auras
Nadine Auras Pressesprecherin

+49-3341-382-103 nadine.auras@ewe.de

Nach oben zeigender Pfeil