Navigation
zurück zur Übersicht
29.09.2021 - EWE AG

EWE als Teil der Allianz der Chancen

Die „Allianz der Chancen“ ist ein Zusammenschluss von 26 Unternehmen, die sich für Beschäftigungssicherung in Zeiten der Transformation einsetzen. Alle Beteiligten haben verstanden, dass die Arbeitswelt in der aktuellen Zeit vor vielen Herausforderungen steht.

Die Arbeitswelt verändert sich aktuell, im Großen wie im Kleinen. Klimawandel und Digitalisierung beschleunigen den Wandel der Arbeitswelt massiv. Dieser Strukturwandel betrifft Geschäftsmodelle, Produkte, Prozesse und Dienstleistungen aller Wirtschaftszweige. Vor allem jedoch die Belegschaften der einzelnen Unternehmen. Auch der deutlich spürbare demografische Wandel wird die Arbeitswelt in den nächsten Jahren maßgeblich prägen.

Die Sprecher und Felder im Überblick

Sprecherin der Allianz der Chancen für übergeordnete Themen:

  • Dr. Ariane Reinhart, Vorständin für Personal und Nachhaltigkeit, Continental AG

Sprecherin Themenfeld „Transparenz über zukunftsrelevante Kompetenzen“:

  • Andrea Euenheim, Chief Human Resources Officer und Arbeitsdirektorin, METRO AG

Sprecherin Themenfeld „Perspektiven der Beschäftigten“:

  • Filiz Albrecht, Geschäftsführerin und Arbeitsdirektorin, Robert Bosch GmbH

Sprecherin Themenfeld „Brücken in neue Beschäftigung“:

  • Birgit Bohle, Vorständin für Personal und Recht und Arbeitsdirektorin, Deutsche Telekom AG

Sprecher Themenfeld „Lebenslanges Lernen und Veränderungsbereitschaft“:

  • Andreas Schmitz, Head of People & Culture und Arbeitsdirektor, Roche in Deutschland

Sprecher Themenfeld „Kooperationen und Allianzen“:

  • Dr. Thomas Ogilvie, Personalvorstand und Arbeitsdirektor, Deutsche Post DHL Group

Sprecherin Themenfeld „Neue Ansätze und Methodiken“:

  • Marion Rövekamp, Vorständin für Personal und Recht und Arbeitsdirektorin, EWE AG

Beschäftigte benötigen Sicherheit und Perspektiven, um sich dem Wandel zu stellen und sich gegebenenfalls beruflich zu verändern. Rahmenbedingungen an die neuen Herausforderungen an-zupassen und innovative Ansätze für eine neue Arbeitswelt zu entwickeln, dafür steht die Allianz der Chancen. Bereits zu Beginn bildet der Zusammenschluss eine breite Vielfalt an Branchen ab, darunter zum Beispiel Mobilität, Agrar, Gesundheit, Technologie und auch den Energiebereich.

EWE will von Beginn an mitgestalten

Kooperationen helfen, die eigene Position zu stärken“, sagt EWE-Personalvorständin Marion Rövekamp. „Gemeinsam können wir einfach mehr bewegen. Deshalb hat sich EWE der „Allianz der Chancen“ (AdC) angeschlossen. Im Austausch mit der neuen Bundesregierung zu sozial- und arbeitspolitischen Rahmenbedingungen will die AdC die Transformation der Arbeitsmärkte aktiv mitgestalten. Gelingen soll dies zusammen mit Industrie- und Dienstleistungsunternehmen aus ganz Deutschland, wie Continental, Roche, der Deutschen Telekom, Bosch, der Deutschen Bahn, Siemens, Bayer, Metro, der Deutsche Post DHL Group und EnBW. 

Marion Röwekamp

Marion Rövekamp, Vorständin Personal und Recht

Digitalisierung und Klimawandelsind die großen Herausforderungen unserer Zeit. Die Wirtschaft braucht mehr denn je motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich lebenslang persönlich und fachlich weiterbilden. Diese Qualifizierungen müssen mit dem Berufsalltag vereinbar sein. Zugleich braucht es frühzeitige Transparenz, welche Kompetenzprofile künftig gefragt sind.

Bei dem Handlungsfeld „Neue Ansätze und Methodiken“ geht es vor allem darum, mit den Akteuren des Arbeitsmarktes – Politik, Verwaltung und Sozialpartnern – in den Austausch zu gehen, um noch gezielter zu interagieren. Firmen sollen passgenau gefördert werden, um anhand entsprechender Berufsprofile deutlich vorausschauender planen und ihre Mitarbeitenden für neue Tätigkeiten und Unternehmensbereiche qualifizieren zu können. Sprecherin dieses Themenfelds ist EWE-Personalvorständin Marion Rövekamp.

Teaser für die Allianz der Chancen
"Gemeinsam mehr bewegen" - die Allianz der Chancen will sich für die Beschäftigungssicherung einsetzen und die Arbeitswelt zukunftsorientiert gestalten.

Mit klaren Zielen für einen nachhaltigen Wandel

In einer eigenen Charta haben die Unternehmen der Allianz der Chancen ihre Anforderungen und Handlungsempfehlungen formuliert. Über eine Million Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden heute bereits durch die Unternehmen der Initiative repräsentiert. Weitere Partnerunternehmen sind willkommen. Die Unternehmen und Institutionen der Allianz wollen als Impulsgeber mit allen Akteuren des Arbeitsmarktes – Politik, Verwaltung und Sozialpartnern – pragmatische Lösungen erarbeiten und aktiv wie kooperativ die richtigen Rahmenbedingungen mitdefinieren. Beschäftigung soll nachhaltig gesichert und der vor allem durch Digitalisierung und Klimaschutz getriebene Wandel aktiv gestaltet werden.

Mehr Informationen zur Allianz der Chancen, allen teilnehmenden Unternehmen sowie zu Charta, Handlungsfeldern, Handlungsempfehlungen und konkreten Projekten vor Ort finden sich auf der Homepage des Zusammenschlusses.

 
zur Homepage