Navigation
zurück zur Übersicht
20.10.2021 - EWE AG

Darum bewegen sich Strom- und Gaspreise auf Rekordniveau

Die Energiepreise sind aktuell das Verbraucherthema schlecht hin. Die Nachrichten werden von diesem Thema beherrscht, doch was sind die Gründe für dieses hohe Preisniveau von Erdgas und letztendlich auch von Strom?

Nach einem zunächst starken Nachfragerückgang als Folge der Coronakrise läuft die Wirtschaft wieder an. Industriebetriebe setzten ihre Produktionen wieder fort, Gastronomien sind wieder geöffnet. Dadurch steigt die Nachfrage nach Erdgas sowie Kohle in Europa und dem Rest der Welt. Besonders erkennbar ist das Nachfragewachstum im asiatischen Raum, speziell in der China. Die Wirtschaft in asiatischen Ländern ist derzeit wieder in einem Boom und auf dem besten Weg, ein vergleichbares Niveau wie vor der Krise zu erreichen. 

Dies bedeutet, dass Erdgas derzeit aufgrund der extrem hohen Nachfrage vergleichsweise knapp ist. Entsprechend wird durch die Verknappung der Preis nach oben getrieben. Aber wie hängt die Entwicklung der Gaspreise mit den Entwicklungen am Strommarkt zusammen?

Strom wird derzeit immer noch überwiegend aus fossilen Energieträgern, sprich durch Kohle- oder Gaskraftwerke erzeugt. Hinzu kommt dann noch: Laut Wetterprognosen rechnen Experten im Herbst mit weniger Wind als in vorherigen Jahren; somit wird auch weniger Windstrom erzeugt. Diese Situation ist ein weiterer Faktor, warum sich der Gaspreis aktuell auf einem Rekordniveau bewegt - für die Stromversorgung müssen derzeit immer mehr Gaskraftwerke einspringen. Dies erhöht die Nachfrage nach Erdgas weiter.

Wie wirkt sich diese Entwicklung auf EWE aus? Diese und weitere Fragen beantwortet Oliver Bolay, Geschäftsführer bei EWE VERTRIEB, in einem Videointerview.