Navigation
zurück zur Übersicht
17.06.2019 - EWE AG

Carola Czempik im EWE Kunstparkhaus

Ausstellungseröffnung am 27. Juni / Eintritt frei

Strausberg, 26. März 2019. Der Energiedienstleister EWE eröffnet am 27. Juni die nächste Kunstausstellung im EWE Kunstparkhaus Strausberg. Ab 18:30 Uhr präsentiert die bildende Künstlerin Carola Czempik ihre Werke unter dem Titel „TERRA NULLIUS“.

In Carola Czempiks Ausstellung sind zahlreiche ihrer Malereien, Zeichnungen und Installationen zu sehen. Die Kunstpreisträgerin arbeitet bevorzugt mit Schichtungen von Gesteinsmehlen, Pigmenten und ungewöhnlichen plastischen Materialien. Papier bildet häufig die Grundlage. Im künstlerischen Prozess wird es von Schichten aus Farben, Salz-und Wachslasuren sowie mit speziellen Bindemitteln aufwändig überlagert. Carola Czempiks Bildwelten sind abstrakt, mit einem Spannungsfeld zwischen großzügigen Formen und feinen Strukturen.

Die Ausstellung „TERRA NULLIUS“ im EWE Kunstparkhaus ist eine von dreien in diesem Jahr. Die Malerin, Bildhauerin und Installationskünstlerin wird mit ihrem Werk damit Teil von zahlreichen Künstlerinnen und Künstlern aus der Region, denen EWE seit Ende der 1990er sein Kunstparkhaus im Zentrum von Strausberg für Ausstellungen zur Verfügung stellt. „Ein wichtiger Teil unseres Engagements ist es, das kulturelle Leben zu bereichern“, so Dr. Ulrich Müller, EWE-Generalbevollmächtigter. EWE unterstütze daher Kunst und Kultur für ein vielfältiges kulturelles Angebot in der Region, das wesentlich zur Lebensqualität beitrage. Zugleich sei dies eine Möglichkeit für die Künstler, sich mit aktuellen Arbeiten zu präsentieren oder auch Bilanz ihres Schaffens zu ziehen.

Das EWE Kunstparkhaus in Strausberg sei damit ein herausragendes Beispiel des Unternehmensengagements in Brandenburg. Rund 90 Ausstellungen seien hier bisher zu sehen gewesen. „Am Eröffnungsabend freuen wir uns wieder auf zahlreiche kunstinteressierte Bürger aus Strausberg und Umgebung“, lädt Dr. Ulrich Müller ins EWE Kunstparkhaus ein. Zur Vernissage spricht die Foto-und Videokünstlerin Betina Kuntzsch. Musikalisch setzt Joachim Gies mit seinem Saxofon Akzente. Am Rande sei ausreichend Zeit für Gespräche in entspannter Atmosphäre.

„TERRA NULLIUS“ von Carola Czempik ist vom 27. Juni bis zum 30. August zu sehen. Besucht werden kann die Ausstellung zu den Öffnungszeiten des Parkhauses: montags bis donnerstags 8 bis 21 Uhr, freitags 8 bis 19 Uhr und samstags 8 bis 14 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Am 8. August wird Kulturjournalist Peter Liebers ab 18:30 Uhr ein Künstlerinnengespräch mit Carola Czempik führen. Die Besucher erfahren dabei Persönliches und Berufliches von der Künstlerin.

Über die Künstlerin
Carola Czempik, geboren 1958 in Hildesheim, studierte an der Hochschule der Künste Berlin (jetzt UDK) Freie Malerei und Bildhauerei. Zuvor absolvierte sie ein Studium der Theaterwissenschaft an der FU Berlin, des ‚Mime Corporel‘ und des modernen Tanzes bei verschiedenen Gasttänzern an der HDK. 2008 erhielt sie den Isolde Hamm Preis für Malerei für Ihre Arbeit zu Sarah Kirsch. 2018 erhielt sie den Brandenburgischen Kunstpreis für Malerei der Märkischen Oderzeitung und der Stiftung Neuhardenberg. Carola Czempik lebt und arbeitet in Glienicke/Nordbahn bei Berlin.

Weitere Ausstellungen im EWE Kunstparkhaus in 2019
Mikos Meininger, Maler und ist Bildender Künstler: Vernissage am 12. September um 18.30 Uhr.

Ausführlich Informationen zum EWE Kunstparkhaus gibt es auf www.ewe.com/kunstparkhaus.