Navigation

Kommunale Beteiligung an EWE NETZ

EWE will gemeinsam mit den Kommunen der Region die Energiewende gestalten. Starke Netze sind dabei ein zentrales Element – und eine Kernkompetenz von EWE. Das Unternehmen bietet Kommunen an, bis zu 25,1 Prozent an EWE NETZ zu erwerben.

EWE ist kommunal – Städte und Landkreise im Nordwesten sind die größten Anteilseigner. Seit über 80 Jahren ist das Unternehmen eng mit der Region verbunden. Das Ziel: Klimafreundliche Energie und Lebensqualität mit den Menschen von hier.

Schon heute liegt der Anteil regenerativ erzeugten Stroms im Netz von EWE NETZ bei 75 Prozent. Die Netze sind das Rückgrat der Energiewende – um sie bei einem immer höheren Anteil erneuerbarer Energien weiterhin effizient und sicher zu betreiben, baut EWE sie aus und rüstet sie mit intelligenter Technik nach. Das Beteiligungsmodell von EWE bietet Kommunen die Chance, diesen Prozess aktiv mitzugestalten.


Partnerschaft: Kommunen können die Energiewende mitgestalten

Die EWE AG bietet Kommunen im Ems-Weser-Elbe-Gebiet an, sich über eine kommunale Netzbeteiligungsgesellschaft an der EWE NETZ GmbH zu beteiligen. Insgesamt können bis 2018 Unternehmensanteile in Höhe von 25,1 Prozent erworben werden.

Mit diesem Beteiligungsmodell wird EWE seine Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden weitere intensivieren: Über die Beteiligungsgesellschaft können sie Vertreter in den Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung von EWE NETZ entsenden und dort die wesentlichen Weichenstellungen mitentscheiden.


Stabile Erträge durch Garantiedividende

Die Kommunen konnten sich im ersten Schritt bis zum 11. Oktober 2013für eine Beteiligung in Höhe von maximal4,9 Prozent zu entscheiden. Ein weiteres Beteiligungsangebot zu gleichen Konditionen wurde am 30. Oktober 2014 unterbreitet und galt bis 30.April 2015.

Für ihre finanzielle Beteiligung erhalten die Kommunen jährlich eine fixe Garantiedividende von 4,75 Prozent. Die Beteiligung an der EWE NETZ GmbH ist unbefristet, die Garantiedividende gilt zunächst bis 2028.

Sollte sich im Zuge der Umsetzung der zweiten Beteiligungstranche eine Veränderung der laufenden Garantiezahlungen ab 2018 ergeben, wird für die vorher gezeichneten Anteile mindestens eine entsprechende Rendite von 4,75 Prozent gewährleistet.


Anteilsverteilung nach einem transparenten und einfachen Schlüssel

Das Angebot richtet sich an die Kommunen in den an EWE beteiligten Landkreisen, die über mindestens ein Netzbetriebsverhältnis mit EWE NETZ verfügen und nicht bereits Mitglied im EWE-Verband sind.

Der Höhe des Anteils, den eine einzelne Kommune maximal erwerben kann, richtet sich nach der Zahl ihrer Einwohner, der Fläche und der Anzahl der von ihr mit EWE bestehenden Netzbetriebsverhältnisse.


Die Details des Netzbeteiligungsangebots können Sie unserem Vermögensinformationsblatt entnehmen.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel 7 Bewertungen

Wie hilfreich ist der Artikel?
Wie wichtig ist das Thema?