Navigation

Repowering – frischer Wind für ältere Windparks

Die erste Generation der Windenergieanlagen ist heute etwas in die Jahre gekommen. Sie gehört aber noch lange nicht zum alten Eisen. Anlagen, die technisch in gutem Zustand sind, können auch über die planmäßige Nutzungsdauer von 20 Jahren hinaus betrieben werden. EWE ERNEUERBARE ENERGIEN nimmt sich als Dienstleister oder Partner der Herausforderungen an, die ein Weiterbetrieb mit sich bringt: Dazu gehören technische und wirtschaftliche Konzepte ebenso wie die Stromvermarktung.

EWE als Betreiber
Für eine optimierte Weiterführung des Windparks entwickelt EWE ERNEUERBARE ENERGIEN gemeinsam mit dem Besitzer ein spezifisches Betreibermodell. Das Unternehmen übernimmt die technische und wirtschaftliche Betriebsführung und kümmert sich auf Wunsch über die Konzernschwester EWE TRADING auch um den Stromabsatz. Zudem ist eine Übernahme von Technik- und Vermarktungsrisiken möglich.

Repowering mit EWE

Wo ein Weiterbetrieb älterer Windparks nicht sinnvoll ist, besteht gegebenenfalls die Möglichkeit eines Repowerings. Dabei werden alte Anlagen durch neue, leistungsstärkere ersetzt. Ob dies infrage kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. EWE ERNEUERBARE ENERGIEN prüft diese Gegebenheiten und erstellt bei einem positiven Ergebnis ein Umsetzungskonzept – von der Planung über die Realisierung bis zum Betrieb.

EWE als Investor
Besitzer von älteren Windparks, die sich neuen Projekten widmen wollen, oder die einen kompetenten Partner für das Repowering ihrer Anlagen suchen, finden in EWE ERNEUERBARE ENERGIEN den richtigen Ansprechpartner. Die Experten entwickeln entsprechend der Gegebenheiten vor Ort ein individuelles Übernahmekonzept. Auch partnerschaftliche Beteiligungsmodelle können umgesetzt werden.