Navigation

Nachhaltigkeit

Unsere Überzeugung ist: Nur unternehmerisches Engagement, bei dem auch ökologische und gesellschaftliche Entwicklungen berücksichtigt werden, führt auf lange Sicht zu wirtschaftlichem Erfolg. Denn zu unserem Unternehmenserfolg tragen sowohl finanzielle als auch nicht-finanzielle Werttreiber bei.

Die fünf wesentlichen nichtfinanziellen Themenfelder des EWE-Konzerns

Integrität

EWE sieht sich als Schnittstelle in einer Welt der dezentralen Energieversorgung, in der Energiekunden immer häufiger auch zu Energieproduzenten werden. Zufriedenheit und Vertrauen unserer Kunden und Partner stehen für unser Geschäft im Mittelpunkt. Informationssicherheit und Datenschutz gewinnen in der digitalen Welt für unsere Kunden zunehmend an Bedeutung. Compliance ist für uns eine selbstverständliche Grundlage für Vertrauen zwischen dem Unternehmen und seinen Stakeholdern. Wir sind uns bewusst, dass Integrität die wesentliche Voraussetzung für unseren Geschäftserfolg ist. Die strikte Beachtung der geltenden Gesetze und Vorschriften ist eine wesentliche Voraussetzung zur Vermeidung von möglicherweise erheblichen rechtlichen und wirtschaftlichen Risiken für EWE und seine Stakeholder.

Umwelt

EWE will wirtschaftlichen Erfolg mit Verantwortung für den Schutz von Klima und Umwelt verbinden. Um die Energiewende wirksam zu unterstützen, bauen wir den Anteil unserer Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen aus. Konkret konzentrieren wir unsere Aktivitäten auf den Ausbau der Windenergienutzung an Land und ziehen uns sukzessive aus der konventionellen Erzeugung von Strom und Wärme mittels Kohle zurück. Dennoch bleiben wir kompetenter Partner für den Betrieb konventioneller Strom- und Wärmeanlagen unserer Kunden.

Unser Ziel ist es, die spezifischen CO2-Emissionen unserer Stromproduktion bis 2020 um 40 Prozent im Vergleich zum Ausgangsjahr 2005 zu reduzieren. Der Ausbau unserer Stromgewinnung aus Windenergie an Land und die Abkehr von Steinkohle als Energiequelle soll dazu beitragen, unsere spezifischen und absoluten CO2-Emissionen in den kommenden Jahren weiter zu senken.

Der Klima- und Umweltschutz ist in unserem Verhaltenskodex fest verankert

Kunden

Die Energiewende und insbesondere der Ausbau der erneuerbaren Energien stellen Netzbetreiber vor die Aufgabe, viele dezentrale und in steigendem Umfang wetterabhängige Erzeugungsanlagen ins Netz zu integrieren. EWE will die Digitalisierung u. a. nutzen, um ein intelligentes Energiesystem zu schaffen. Die Integration von „Prosumern“ (Energieverbraucher, die selbst Elektrizität produzieren und sich damit zumindest teilweise selbst versorgen) öffnet ein weiteres Teilnehmerfeld, das durch intelligentes Management zur Netzstabilität beitragen kann.

Der Gesetzgeber hat Netzbetreibern die Aufgabe übertragen, die Netzstabilität und Versorgungssicherheit aufrecht zu erhalten, mit anderen Worten: „ein sicheres, zuverlässiges und leistungsfähiges Energieversorgungsnetz diskriminierungsfrei zu betreiben, zu warten und bedarfsgerecht zu optimieren, zu verstärken und auszubauen, soweit es wirtschaftlich zumutbar ist“ (Deutsche Bundesregierung: „Gesetz über die Elektrizitäts- und Gasversorgung (Energiewirtschaftsgesetz, EnWG)“, Bundesgesetzblatt, 2005).

Eine weitere Infrastrukturaufgabe umfasst den Breitbandausbau.

Mitarbeiter

Energie, Telekommunikation und Informationstechnologie bieten durchschnittlich 8.508 Beschäftigten im EWE-Konzern ein vielfältiges Betätigungsfeld. Die Kompetenzen und hohe Motivation unserer Mitarbeiter sind grundlegend für unseren dauerhaften Erfolg. Wir setzen auf ein wertschätzendes und faires Miteinander und haben diesen Anspruch in unserem Verhaltenskodex festgeschrieben, zu dessen Einhaltung sich unsere Gesellschaften ebenso verpflichten wie alle unsere Beschäftigten.

Zudem haben wir uns hohe Maßstäbe gesetzt, um die Gesundheit unserer Mitarbeiter zu fördern und ihnen ein Arbeitsumfeld zu schaffen, dass ihre Gesundheit und Wohlbefinden erhält. Die Einhaltung dieser Standards erwarten wir ebenso von unseren Geschäftspartnern.

Wirtschaftliche Verantwortung

Aus unserer Geschäftstätigkeit heraus ergibt sich unsere wirtschaftliche Verantwortung. Dieser möchten wir gerecht werden, indem wir unserer Verantwortung gegenüber allen Stakeholdern durch weitsichtige Investitionen und nachhaltige Rentabilität nachkommen. Nicht nur unsere Kunden erwarten sichere und innovative Produkte und Dienstleistungen, sondern unsere wirtschaftliche Verantwortung erstreckt sich auch auf die Erfüllung der Ansprüche von Bürgern der Kommunen und Landkreise, in denen wir tätig sind. Die Anteilseigner von EWE sind mehrheitlich Kommunen, denen wir eine sichere, stabile Dividende bieten möchten. Darüber hinaus möchten wir den Kommunen und ihren Bürgern, wie wir es auch in unserem Verhaltenskodex verankert haben, eine sichere Versorgung und mehr Möglichkeiten zur Teilhabe und Gestaltung der Energiewende vor Ort bieten.

Spenden sind Teil des gesellschaftlichen Engagements von EWE als verantwortungsvoll handelndes Unternehmen mit nachhaltigem Geschäftsmodell und innovativer Unternehmenskultur.

Für die Geschäfstjahre 2017 und 2016 veröffentlicht EWE integrierte Geschäftsberichte, in denen wir unsere Geschäftsberichte und die Nachhaltigkeitsberichterstattung zusammenfassen.

Für die Jahre 2015 und 2014 sind Nachhaltigkeitsberichte erschienen.