Navigation

Kommunen

EWE begreift sich als kommunales Unternehmen, das fest mit seinen Regionen verwurzelt ist. Der größte Teil unserer Anteile liegt in der Hand von niedersächsischen Landkreisen und Städten. Darüber hinaus arbeiten wir gemeinsam mit den Kommunen daran, die Chancen der Energiewende und der Digitalisierung nutzbar zu machen.

Erneuerbare Energien

EWE engagiert sich seit über 25 Jahren für den Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung. Ein besonderer Fokus liegt im Bereich Wind Onshore. Zudem betreibt EWE Offshore-Windparks wie alpha ventus und Riffgat. Die Leistungen von EWE im Bereich Windenergie umfassen über die Planung und Inbetriebnahme hinaus auch die kaufmännische und technische Betriebsführung sowie die energetische Vermarktung des erzeugten Stroms.

Nähere Informationen rund um das Thema erneuerbare Energien bei EWE finden sie hier.

In der Region stehen Ihnen die Kommunalbetreuer der EWE Netz GmbH gerne zur Seite.

Elektromobilität

EWE investiert gemeinsam mit verschiedenen Kommunen und weiteren lokalen Partnern kräftig in den Ausbau der öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur. Aktuell betreiben EWE und swb in der Region über 450 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge jeden Typs. Diese Zahl wird in den nächsten Jahren bedeutend ansteigen.

Um den wachsenden Anforderungen des Marktes schnell und dynamisch begegnen zu können, hat der Vorstand von EWE eine eigene Mobilitätsgesellschaft gegründet, die WAYDO GmbH. Diese bündelt Kompetenzen in den Bereichen Energie, Abrechnung, Messung, Automobilwirtschaft, IT, Vernetzung und Digitalisierung – im Sinne ganzheitlicher Mobilitätslösungen.

Bei Fragen zu kommunalen Lösungen sowie Standortanalysen stehen Ihnen unsere kommunalen Ansprechpartner gern zur Verfügung.

Bei Fragen rund um Privat- und Geschäftskundenprodukte finden Sie auf der ewe.de nähere Informationen.

Breitbandinfrastruktur

EWE treibt den Ausbau flächendeckender Breitbandverbindungen in Norddeutschland voran. Über eine Milliarde Euro investiert EWE in die Erweiterung des Glasfasernetzes und stärkt so die Zukunftsfähigkeit der Region. Dabei strebt EWE an, möglichst viele Menschen, auch in ländlichen Regionen, mit einem schnellen und zuverlässigen Internetanschluss zu versorgen. Bisher können bereits über eine halbe Million Haushalte über das EWE-Telekommunikationsnetz mit schnellem Internet versorgt werden.

EWE treibt den Ausbau flächendeckender Breitbandverbindungen in Norddeutschland voran. Über eine Milliarde Euro investiert EWE in die Erweiterung des Glasfasernetzes und stärkt so die Zukunftsfähigkeit der Region. Damit legen wir die Grundlage für die Digitalisierung des Nordwestens. Schon jetzt können bereits über eine halbe Million Haushalte über das EWE-Telekommunikationsnetz mit schnellem Internet versorgt werden. Ob Glasfaser bis ins Haus, VDSL, WLAN-Hotspot oder Festverbindungen – EWE ist regionaler Partner der Wirtschaft und treibt die Breitbandziele der Bundesregierung gemeinsam mit den Kommunen (bis zur Gigabitgesellschaft) voran. Hierzu stehen unsere kommunalen Ansprechpartner im engen Austausch mit der Politik und der Verwaltung.

Informationen zu Produkten sowie Verfügbarkeiten finden Sie hier.

Wasser/Abwasser

Eine umwelt- und ressourcenschonende Wasserversorgung und Abwasserentsorgung ist essentieller Bestandteil der kommunalen Daseinsvorsorge. Die EWE NETZ GmbH betreibt Trinkwassernetze in Oldenburg, Cuxhaven, Varel und Bremervörde. Das Unternehmen EWE WASSER GmbH ist dafür verantwortlich, das Abwasser von rund einer Million Einwohnerwerten in der Region Ems-Weser-Elbe umweltgerecht abzuleiten und zu reinigen.

Unsere Stärke ist es dabei, die Planung und den Betrieb von bereits jeweils optimierten, leitungsgebundenen Infrastrukturen wie Wasser, Strom, Erdgas und Telekommunikation effizient zu verknüpfen. Profitieren auch Sie von unseren Erfahrungen mit der Koppelung dieser Sektoren. Wir bieten hierzu individuelle Lösungen für die vielseitigen Aspekte der kommunalen Wasserwirtschaft.

Unsere kommunalen Ansprechpartner stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Netzbeteiligung

Kommunale Beteiligung an EWE NETZ
EWE will gemeinsam mit den Kommunen der Region die Energiewende gestalten. Starke Netze sind dabei ein zentrales Element – und eine Kernkompetenz von EWE. Das Unternehmen hat deshalb 2013, 2015 und 2018 Kommunen angeboten, Anteile an EWE NETZ zu erwerben.
EWE ist kommunal – Städte und Landkreise im Nordwesten sind die größten Anteilseigner. Seit fast 90 Jahren ist das Unternehmen eng mit der Region verbunden. Schon heute liegt der Anteil regenerativ erzeugten Stroms im Netz von EWE NETZ bei über 80 Prozent. Die Netze sind das Rückgrat der Energiewende – um sie bei einem immer höheren Anteil erneuerbarer Energien weiterhin effizient und sicher zu betreiben, baut EWE sie aus und rüstet sie mit intelligenter Technik nach. Das Beteiligungsmodell von EWE bietet Kommunen die Chance, diesen Prozess aktiv mitzugestalten. 123 von 268 Städten und Gemeinden im Ems-Weser-Elbe-Gebiet sind inzwischen an EWE NETZ beteiligt.

Partnerschaft: Kommunen können die Energiewende mitgestalten
Die EWE AG bot in den vergangenen Jahren Kommunen im EWE-Verbandsgebiet an, sich über eine kommunale Netzbeteiligungsgesellschaft an der EWE NETZ GmbH zu beteiligen. 123 Städte und Gemeinden haben diese Möglichkeit genutzt und so insgesamt 77,5 Mio. Euro investiert. Sie halten damit jetzt 4,1 Prozent der Anteile an EWE NETZ.
Mit diesem Beteiligungsmodell intensiviert EWE seine Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden: Über die Beteiligungsgesellschaft Kommunale Netzbeteiligung Nordwest GmbH & Co. KG (KNN) können sie Vertreter in den Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung von EWE NETZ entsenden und dort die wesentlichen Weichenstellungen mitentscheiden.

Anteilsverteilung nach einem transparenten und einfachen Schlüssel
Das Angebot richtete sich an die Kommunen in den an EWE beteiligten Landkreisen, die über mindestens ein Netzbetriebsverhältnis mit EWE NETZ verfügen und nicht bereits Mitglied im EWE-Verband sind.
Der Höhe des Anteils, den eine einzelne Kommune maximal erwerben konnte, richtete sich nach der Zahl ihrer Einwohner, der Fläche und der Anzahl der von ihr mit EWE bestehenden Netzbetriebsverhältnisse.

  • Beteiligung: ja
  • Beteiligung: nein
  • Beteiligung: nicht adressiert
Kommunalbrief

Der Kommunalbrief von EWE stellt regelmäßig kommunale Projekte vor und vertieft energiewirtschaftliche Themen. Die Veröffentlichung richtet sich an die kommunale Verwaltung und die Kommunalpolitik.

Möchten Sie in Zukunft auch regelmäßig den Kommunalbrief erhalten? Dann sprechen Sie einfach Ihren Kommunalbetreuer an.

Die bisherigen Kommunalbriefe finden Sie im PDF-Dateiformat zum Download hier.

Kommunaldialog

Kommunen und EWE pflegen einen offenen und dialogorientierten Austausch – bilateral, wie auch im Rahmen von Veranstaltungen.

Darüber hinaus finden verschiedene Veranstaltungen mit und für kommunale Mitarbeiter und Politiker statt.

Fest im Kalender etabliert sind unter anderem die jährlichen Kommunaldialoge mit Beteiligung des EWE-Vorstandes, Landräten und Bürgermeistern.