Navigation

Pionier der nachhaltigen Energieversorgung

Wind, Wasser, Sonne und Biomasse sind – im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen – nachhaltig vorhanden und werden im Zuge der Energiewende zum Rückgrad einer klimafreundlichen Strom- und Wärmeversorgung. EWE zählt dabei zu den Vorreitern in Deutschland.

  • seit über 25 Jahren Windkraft an Land
  • 2 Offshore-Parks in Betrieb
  • 8 Biogaseinspeiseanlagen
  • größter Wasserkraftwerks-Neubau in Norddeutschland

Das Unternehmen hat die Schlüsselrolle der Erneuerbaren frühzeitig erkannt und engagiert sich seit den 1980er-Jahren für ihren Ausbau. Dafür verbindet EWE hohe technische Kompetenz mit einer guten Portion Pioniergeist.

Von der Geographie des windreichen Nordens begünstigt, steht für den Konzern die Energieerzeugung durch Windenergie im Vordergrund. EWE zählte weltweit zu den ersten Windpark-Betreibern und verfügt heute nicht nur über rund 100 Anlagen an Land, sondern ist auch Pionier der Offshore-Windkraft: mit Deutschlands erstem Offshore-Windpark alpha ventus - ursprünglich zu Forschungszwecken errichtet – und Riffgat, dem ersten kommerziellen Windpark in der deutschen Nordsee.

In landwirtschaftlich geprägten Regionen ist Biogas eine vielseitige, nachhaltige Energiequelle. Mit EWE steht sie auch für Blockheizkraftwerke und Erdgastankstellen zur Verfügung. Möglich wird das durch Aufbereitungs- und Einspeiseanlagen, die Gas aus Biomasse den Weg ins reguläre Gasnetz ebnen.

Im Bereich Photovoltaik und Wasserkraft realisiert EWE darüber hinaus technisch anspruchsvolle Individuallösungen: Mit der größten gebäudeintegrierten Photovoltaikanlage Deutschlands wurde z. B. das Bremer Weser-Stadion in ein energetisch meisterhaftes Bauwerk verwandelt. Und mit dem Weserkraftwerk in Bremen entstand der größte Wasserkraft-Neubau in Norddeutschland.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel 44 Bewertungen

Wie hilfreich ist der Artikel?
Wie wichtig ist das Thema?