Navigation
Kathrin Busch

EWE Kochpokal

Ran an die Töpfe: Nachwuchsköche aus Brandenburg zeigen beim EWE Kochpokal ihr kulinarisches Talent und Können. In Vierer-Teams stellen sich die Acht- bis Zehntklässler der Challenge, in 120 Minuten ein Drei-Gänge-Menü zu kochen und es anschließend zu präsentieren – mit Spaß, Teamgeist und Kreativität. Und ganz nebenbei kommt dann auch das Gefühl für den bewussten und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln und Energie.

Der Wettbewerb
Schülerköche beim Kochen in einer Restaurantküche Foto: © Kathrin Busch

Los geht der EWE Kochpokal 2019/20 vor den Weihnachtsferien. Aufgeteilt in zwei Gruppen kochen je zwei Schülerteams um den Einzug in die nächste Runde. Für das jeweils stärkste Team geht es Ende Januar um den Pokal. Dann werden die Kids in der Profiküche des Hotel Esplanade Bad Saarow zu Gast sein und zeigen, welche Meisterköche in ihnen stecken.

Das Menü
Schülerköche mit Menü in einer Profiküche Foto: © Kathrin Busch

Unter dem Motto „Vegan und lecker" soll der Kochnachwuchs in diesem Jahr ein Menü aus cremigem Süppchen, gemüsiger Pasta und beerigem Törtchen kreieren. Bei der Namensgebung des Menüs und der einzelnen Gänge sind der Phantasie der Schülerköche keine Grenzen gesetzt.

Die Teilnehmer

Worauf's beim Kochpokal ankommt, steht in den Wettbewerbsbedingungen.

In Gruppe A gehen die Schülerköche folgender Schulen an den Start des EWE Kochpokals:
    - Frankfurt (Oder): Schülerfirma Vollwertkost-AG des Carl-Friedrich-Gauß Gymnasiums
    - Wildau: Ludwig-Witthöft-Oberschule

In Gruppe B stehen sich folgende Teams gegenüber:
    - Angermünde: Ehm Welk-Oberschule
    - Prenzlau: Max-Lindow-Schule