Navigation

Energie für morgen: Intelligente Netze knüpfen

Der Umbau der Energieversorgung ist in vollem Gang. Intelligente Technik ist nötig, um Erneuerbare Energien in die Netze zu integrieren - von der ferngesteuerten Biogasanlage bis zur cleveren Heizung.

Die Energiewende krempelt die Energieversorgung gründlich um. Anstatt weniger Großkraftwerke speisen in unserem Netzgebiet Zehntausende kleine, dezentrale Erzeugungsanlagen Strom in das Netz ein – vom Solarmodul auf dem Hausdach bis zum Mini-Blockheizkraftwerk im Keller. Und wo konventionelle Kraftwerke rund um die Uhr gleichmäßig Strom und Wärme liefern, schwanken Wind und Sonne in ihrer Verfügbarkeit.

Damit die Versorgung dennoch sicher bleibt und zugleich jede Kilowattstunde Strom optimal genutzt wird, müssen Stromerzeugung, Stromnetze und Stromverbrauch intelligent aufeinander abgestimmt werden.


Wir stellen die Weichen für die Energiewende
In unserem Netzgebiet wird bundesweit der meiste Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt. Der Anteil in unseren Netzen liegt bereits bei mehr als 75 Prozent – und steigt weiter. Um immer mehr Ökostrom aus wetterabhängiger Wind- und Sonnenenergie sicher und effizient unterzubringen, gestalten wir intelligente Netze und Systeme. Denn wenn unser Stromnetz „mitdenkt“, wissen wir jederzeit, wie viel Strom wo eingespeist und verbraucht wird und können schnell auf Veränderungen reagieren. Intelligente Komponenten, wie zum Beispiel regelbare Ortsnetzstationen, reagieren vor Ort selbstständig und helfen, das Netz optimal auszulasten. Zugleich müssen die angeschlossenen Erzeuger und Verbraucher – von der Photovoltaikanlage bis zur Heizung – lernen, wann es sich lohnt, Energie bereitzustellen und zu nutzen.


Energie, Telekommunikation und IT wachsen zusammen
Die Basis für ein intelligentes Netz sind Informations-, Kommunikations- und Steuertechnologien. Mit ihnen verknüpfen wir die verschiedenen Komponenten der Energiesysteme, um sie laufend zu steuern und zu optimieren. Wir können hier auf umfangreiche Erfahrung und besondere Kompetenz bauen, denn seit mehr als 15 Jahren vereint EWE mit seinen Geschäftsfeldern Energie, Telekommunikation und IT das Know-how für intelligente Energiesysteme im eigenen Haus.

Wussten Sie schon? Wussten Sie schon?
Thesen für die Energiezukunft

Schon 2006 hat EWE mit führenden Wissenschaftlern die „Bullensee-Thesen“ ausgearbeitet und seitdem regelmäßig weiterentwickelt. Sie zeigen auf, wie die Energiewirtschaft dem Klimawandel entgegenwirken kann, ohne dass die Versorgungssicherheit leidet oder die Energiepreise unkontrollierbar steigen. Die Lösungen reichen von der Energieerzeugung über die Klimapolitik bis hin zur Verbraucherinformation.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel 51 Bewertungen

Wie hilfreich ist der Artikel?
Wie wichtig ist das Thema?