Navigation
Foto: David Hecker
28.04.2021

Geschäftsjahr 2020: Erfolgreich trotz Corona

EWE hat aufgrund der frühzeitigen und konsequenten Reaktion auf die Corona-Pandemie das Geschäftsjahr 2020 erfolgreich und innerhalb der Prognoseerwartung abgeschlossen. Das gab das Unternehmen am 28. April 2021 auf der Bilanzpressekonferenz bekannt.

Der Vorstandsvorsitzende Stefan Dohler gibt einen kurzen Überblick über das Geschäftsjahr 2020.

Investitionen trotz Pandemie

Die Nachfrage ging in einigen Bereichen zurück, zog aber auch in Geschäftsbereichen wie Telekommunikation deutlich an. Die positive Botschaft für den Nordwesten ist, dass EWE trotz der Pandemie die Investitionen deutlich auf 656,7 Millionen Euro steigern konnte und damit einen wesentlichen Beitrag für die wirtschaftliche Stabilität der Region geleistet hat.

Klimaneutral bis 2035

Bis zum Jahr 2035 will der EWE-Konzern klimaneutral sein. Um den Ausbau der Stromerzeugung aus Windkraft zu steigern hat EWE mit der Aloys Wobben Stiftung das Gemeinschaftsunternehmen Alterric gegründet.

Wasserstofftechnologie und die Ausstattung von bis zu 1.000 McDonald's-Filialen in den kommenden Jahren mit Schnellladesäulen, an denen Elektrofahrzeuge Grünstrom tanken können, sind Teil des Wegs zu einem klimaschonenden Energiesystems.

Das könnte Sie auch interessieren