Navigation
19.06.2020

EWE beim CSD Nordwest 2020 - diesmal anders und trotzdem sichtbar

Am 20. Juli ist Christopher-Street-Day im Nordwesten. EWE ist bei der digitalen Demonstration dabei, die der CSD Nordwest organisiert, weil der bunte Umzug mit tausenden Menschen, lauter Musik, geschmückten Wagen und einem vielfältigen Programm nicht stattfinden kann. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich an einem Video-Clip beteiligt und bringen ihre Werte zum Ausdruck.

Darüber hinaus zeigt EWE Flagge. An den Fahnenmasten der EWE-Zentrale und weiterer Gebäude sind die für den CSD typischen Regenbogen-Fahnen gehisst.

„Es ist uns wichtig, auch in diesem Jahr trotz der schwierigen Bedingungen den CSD wieder zum Anlass zu nehmen, um ein Zeichen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung zu setzen“, sagt EWE-Personalvorständin Marion Rövekamp. „Wir zeigen damit ganz klar, dass diese Themen bei EWE keinen Platz haben“, fügt sie hinzu. Übrigens hat EWE den Betrag an den CSD Nordwest gespendet, der in diesem Jahr für die Wagenmiete zu entrichten gewesen wäre.