Navigation
03.06.2020

EWE-Maßnahmen in der Corona-Krise

EWE hat sich zum Ziel gesetzt, in der aktuellen Corona-Krise schnell zu reagieren und zügig passende Maßnahmen zu ergreifen, um Ansteckungen zu vermeiden und die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Unser Fokus ist darauf gerichtet, unsere Kunden und Mitarbeiter zu schützen und die Strom-, Erdgas- und Telekommunikationsnetze sicher und stabil zu halten.

Update 03.06.2020 | EWE ist Teil der BDEW-Kampagne #WirSorgenVor

Als Energie- und Telekommunikationsunternehmen sorgen wir dafür, dass der Alltag jederzeit läuft – in der Krise und beim Einstieg in die „neue Normalität“.

Dafür sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tagtäglich im Einsatz. Unsere Kundinnen und Kunden können sich auch in der Corona-Krise auf eine sichere, zuverlässige Versorgung mit Energie verlassen. Zugleich möchten wir auch einen Beitrag leisten, damit die Energieversorgung Stück für Stück klimafreundlicher und Mobilität immer sauberer wird.

Ob im Kundenservice, in der Netzleitstelle, im Homeoffice, im Shop mit neuen Hygienevorschriften oder im Büro mit Wahrung der Abstandsregeln: Wir bei EWE sind jeden Tag für unsere Kunden da.

Bisherige Informationen und Maßnahmen

Weitere EWE-Shops öffnen wieder (05.05.2020)

Die Öffnung von ersten EWE-Shops ab dem 23.04.2020 haben die Kunden gut angenommen. Nun sollen weitere Shops folgen.
Soweit möglich, werden die Shops umgebaut, um den größtmöglichen Gesundheitsschutz für die Kunden und Mitarbeiter zu bieten.

Hier finden Sie einen Überblick, welche EWE-Shops zurzeit für die Kunden da sind.

 

EWE NETZ nimmt einige Tätigkeiten mit Kundenkontakt wieder auf (27.04.2020)

Im Zuge der bundesweiten Lockerungen in der Corona-Krise hat EWE NETZ einen Stufenplan entwickelt und nimmt einige seiner Tätigkeiten mit Kundenkontakt wieder auf. Dies soll schrittweise in eine „neue Normalität“ führen. Voraussetzung ist, dass Monteur und Kunde mit der Durchführung der Tätigkeit einverstanden sind, außer es handelt sich um absolut notwendige Maßnahmen, zum Beispiel bei Gefahrenabwehr. Wenn ja, werden die Arbeiten dann unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln durchgeführt.

Dazu zählen Herstellung und Funktionsprüfung von Hausanschlüssen sowie Zählerwechsel. Anfang Mai werden nach derzeitigen Planungen Zählerstände wieder abgelesen, Erdgas-Geräte erfasst und angepasst und die Tätigkeiten zur Qualitätssicherung im Zuge der Erdgasumumstellung wieder aufgenommen.

Auf der Webseite von EWE NETZ können Sie im Einzelnen nachlesen, wie EWE NETZ in der Corona-Krise für die Kunden da ist. 


Viele EWE-Shops öffnen wieder (21.04.2020)

Auf Grundlage der von der Politik beschlossenen ersten Lockerungen in Corona-Zeiten hat der EWE-Konzern einen eigenen Stufenplan entwickelt. Dieser soll schrittweise in eine „neue Normalität“ für EWE führen. Zum Stufenplan gehört auch die Öffnung ausgewählter Shops von EWE VERTRIEB ab Donnerstag, 23. April.

Folgende EWE Shops werden im ersten Schritt wieder öffnen: Aurich, Bramsche, Bremervörde, Cloppenburg, Delmenhorst Lange Straße und Fischstraße, Fürstenwalde, Haselünne, Leer, Lengerich, Oldenburg Wechloy und Schüttingstraße, Osnabrück, Papenburg, Posthausen, Rheine, Seevetal-Hittfeld, Strausberg, Tostedt, Varel, Westerstede, Wilhelmshaven und Zeven.

„Wir öffnen unsere Shops ab Donnerstag, wenn wir die erforderlichen baulichen Veränderungen umgesetzt haben, um eine Einhaltung des Mindestabstands und den Schutz der Kund*innen und Mitarbeiter*innen bestmöglich zu gewährleisten“, erläutert Oliver Bolay, Leiter des Privatkundenvertriebs Telekommunikation & Energie bei EWE VERTRIEB. Die Shops werden zudem mit Plexiglas-Trennscheiben an den Beratungsplätzen, Desinfektionsmitteln und Schutzmasken ausgestattet. Weitere Shops öffnen nach und nach. „Neben der persönlichen Beratung in den EWE Shops ist unser Kundenservice wie gewohnt telefonisch und per Mail erreichbar“, ergänzt Bolay. Ebenso können Produktbestellungen, Tarifänderungen und viele weitere Services online über www.ewe.de erledigt werden.

 

„Damit alles läuft wie bisher“ – Video-Statement von EWE-Vorstand Stefan Dohler (24.03.2020)

Viele Kunden von EWE fragen sich in der derzeitigen Krise, wie es um die Versorgungssicherheit bei Strom, Erdgas und Telekommunikation bestellt ist. Der EWE-Vorstandsvorsitzende Stefan Dohler versichert, dass das Unternehmen bereits viele Maßnahmen ergriffen hat, um Kunden und Mitarbeiter zu schützen und dafür zu sorgen, dass zu Hause alles läuft wie bisher. Erfahren Sie mehr im Video.

EWE NETZ reduziert Hausbesuche auf ein Minimum – Kunden können Zählerstände selbst erfassen (20.3.2020)

Um Ansteckungsrisiken für Kunden und Mitarbeiter zu vermeiden, reduziert EWE NETZ Hausbesuche von Ablesern und Monteuren auf das absolut notwendige Minimum.

Bei Störungen und Schäden wird EWE NETZ auch weiterhin für die Kunden im Einsatz sein und Entstörung oder notwendige Reparaturen beim Kunden vornehmen sowie sicherheitsrelevante Instandhaltungsmaßnahmen durchführen.

Vorübergehend ausgesetzt werden dagegen alle Tätigkeiten mit Kundenkontakt, die nicht zur Gefahrenabwehr oder Sicherstellung der Versorgung dienen. Dazu zählen zum Beispiel Zählerwechsel oder Maßnahmen zur schrittweisen Anpassung von Gasverbrauchsgeräten auf das höherkalorische H-Gas, die sogenannte Erdgasumstellung.

Auch Ableser werden nicht mehr an der Tür klingeln, sondern hinterlassen eine Nachricht im Briefkasten mit Informationen zur Ablesung. Kunden haben so die Möglichkeit, Zählerstände selbst zu erfassen und die Daten online auf www.ewe-netz.de zu übermitteln.

Lesen Sie hierzu auch die zugehörige Pressemitteilung.

EWE schließt Shops bis auf Weiteres (16.03.2020)

Zum Schutz der Kolleginnen und Kollegen und um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, schließt EWE ab Montag, 16. März 2020 bis auf Weiteres die Shops. Alle in den Shops geplanten öffentlichen Veranstaltungen werden abgesagt beziehungsweise verschoben. Leider ist auch der Kundenservice nur eingeschränkt erreichbar, die Wartezeiten können sich dadurch erhöhen. Um Ihren Zählerstand mitzuteilen, Abschläge zu ändern oder Rechnungen einzusehen, nutzen Sie am besten Ihren persönlichen Service-Bereich "Mein EWE" auf www.ewe.de.

Absage Zukunftstag 2020 (13.03.2020)

Auch der Zukunftstag 2020 ist bei EWE konzernweit wegen der Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus abgesagt. Für einen geplanten Ersatztermin in Niedersachsen im Herbst bleiben alle Anmeldungen bestehen.