Navigation
18.12.2020

EWE Go und McDonald’s starten Ladensäulen-Kooperation

Die Elektromobilitäts-Tochter der EWE AG – EWE Go – und McDonald’s Deutschland starten eine Kooperation zur Förderung der Elektromobilität in Deutschland. Bis 2025 soll es an über 1.000 McDrive-Standorten der McDonald’s Restaurants die Möglichkeit geben, das eigene Elektro-Fahrzeug mit 100% Ökostrom zu laden.

EWE Go Ladesäule vor Mc Donalds Filiale

Der Ruf nach Elektromobilität und schnellen Ladesäulen wird in Deutschland immer lauter. Auch im „Klimaschutzprogramm 2030“ der Bundesregierung spielt das Thema eine zentrale Rolle. Aktuelle Schätzungen gehen von zehn Millionen zugelassenen Elektro-Autos bis zum Jahr 2030 in Deutschland aus. Damit wächst auch der Bedarf einer entsprechenden Ladeinfrastruktur. Im Rahmen der Kooperation stellt McDonald’s mit seinen Restaurants die Standorte zur Verfügung, EWE Go verantwortet den Aufbau und den Betrieb der Ladesäulen. Schon heute gibt es an über 40 McDonald’s Restaurants Ladesäulen von EWE Go mit einer hohen Ladeleistung von bis zu 300 kW. Im Jahr 2021 kommen rund 200 Ladesäulen hinzu.

EWE sieht in der Kooperation eine große Chance: „Mit der Kooperation treiben McDonald’s und EWE Go den Ausbau öffentlicher Ladeinfrastruktur in Deutschland massiv voran. Wir gestalten die Mobilitätswende aktiv und machen elektrisches Fahren für jeden möglich, einfach und leicht verfügbar“, sagt EWE-Vorstandsvorsitzender Stefan Dohler. „Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbauphase der ersten 40 Säulen können wir jetzt den weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur nahtlos im Januar fortführen. Die Gespräche zwischen McDonald’s und EWE haben gezeigt, dass wir gut zusammenpassen – auch über das Thema Elektromobilität hinaus. Wir freuen uns auf eine langjährige Partnerschaft voller Energie“