Navigation
15.09.2020

Die Codyo Klima-App von EWE unterstützt mit persönlichen Tipps beim Klimaschutz

CO2-Ausstoß, Erderwärmung, Klimawandel führen dazu, dass starke Unwetter die Heimat vieler Menschen zerstören und sich das Artensterben beschleunigt. Daran sind wir alle beteiligt. Der durchschnittliche C02-Fußabdruck der Deutschen liegt bei 9,7 Tonnen pro Jahr (Quelle: Statista); drei Tonnen sollten es 2030 sein (Quelle: Institute for Global Environmental Strategies, Aalto University, and D-mat ltd. 2019), wenn wir die Welt auch für kommende Generationen schützen wollen.

Das Besondere an Codyo: Empfehlungen für den Alltag
Viel Arbeit und ein Ansporn also für jeden Einzelnen – und da setzt die Codyo Klima-App an. Sie regt durch Transparenz über den CO2-Fußabdruck, Handlungsempfehlungen und den Glauben an die Macht der kleinen Dinge zum Handeln an.

Codyo - Ann-Kathrin Detels und Kim-Christopher Granz Ann-Kathrin Detels und Kim-Christopher Granz haben Codyo gemeinsam ins Leben gerufen.

„Das Besondere an Codyo ist, dass die Klima-App über das bloße Berechnen des CO2-Fußabdrucks hinausgeht und die Nutzer mit personalisierten Handlungsempfehlungen in ihrem Alltag begleitet“, sagt Ann-Kathrin Detels, Codyo Gründerin und EWE Business Development Managerin.

Zusammen für das Klima
Mit Codyo können die Nutzer genau sehen, in welchen Lebensbereichen – wie Ernährung oder Mobilität – sie CO2 einsparen können und bekommen Impulse für Verhaltensänderungen. Nutzer können sich selbst Ziele setzen, Vorsätze annehmen und ihre Aktivitäten über die App tracken. So bekommen sie ein Gefühl für die Größenordnungen von CO2-Emissionen.

Zusätzliche Motivation: Im Feed ist sichtbar, was andere Nutzer machen. „Das stärkt das Gemeinschaftsgefühl, zusammen etwas Gutes für das Klima zu tun“, meint Detels.

„Im Fokus steht die Nutzerfreundlichkeit. Auf unkomplizierte Art und Weise soll jeder CO2-Einsparpotenzial erkennen und somit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können“, beschreibt Kim-Christopher Granz, Codyo Gründer und EWE Digital Brand Manager.

Digitalisierung der Energiewende
Als Teil der Abteilung „Business Innovation“ von EWE gehört es zu Detels und Granz Aufgaben, sich mit neuen Produkten und Geschäftsmöglichkeiten auseinanderzusetzen. Ziel ist es, EWE zu einem Digital Utility zu entwickeln. Das bedeutet, dass sich – neben den Tätigkeiten im Kerngeschäft rund um die Themen Energie, Telekommunikation und IT – zusätzlich auf innovative und digitale Produkte und Services, ggf. auch branchenübergreifend, fokussiert wird, die einen Wertbeitrag zum Unternehmenswachstum leisten.

Dazu baut EWE eigene Corporate-Startups wie Codyo auf, unterstützt als Venture Capitalist aber auch die Ideen von anderen. So entwickelt EWE Produkte und Dienstleistungen, die das Leben unserer Haushalts- und Geschäftskunden bereichern und erleichtern sollen. Oder, wie es die EWE-Strategie ausdrückt: Wir machen aus Innovationen einfach Alltag. Zudem bekennt sich EWE zum Klimaschutz und macht ihn aktuell zu einem seiner Fokusthemen. Dazu wurde der Klimaleitsatz „Klimaschutz machbar machen. Heute. Morgen. Für Generationen“ definiert.

Das könnte Sie auch interessieren