Navigation
12.05.2020

Maßgeschneidert: Energie, Glasfaser, und Mobilität für neues Quartier in Worpswede

Das generationsübergreifende „Quartier am Wald“ im Künstler- und Erholungsdorf Worpswede bei Bremen ist fertig. Die ersten Anwohner, Unternehmen und sozialen Einrichtungen sind eingezogen und können einfach wohnen und arbeiten.

Für die Bauträgergesellschaft TWG Triangel hat EWE ein nachhaltiges Gesamtkonzept aus moderner Strom- und Wärmeversorgung, Highspeed-Glasfasernetz und Elektromobilität entwickelt.

Das EWE-Konzept umfasst eine Kombination aus einer Kraft-Wärme-Kopplungsanlage (BHKW) und einem Gasbrennwertsystem. Die Technik ist vor allem durch die gekoppelte Strom- und Wärmeerzeugung im BHKW hocheffizient und kann im Vergleich zu herkömmlichen Anlagen Kohlendioxid einsparen.

Über ein Nahwärmenetz wird die Wärme im Quartier verteilt. Versorgt werden eine Seniorenresidenz inklusive KiTa, Friseur und Backshop sowie sieben neu errichtete Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 28 Wohnungen, 6 Reihenhäuser und 16 Doppelhaushälften. Das Quartier gewinnt allein 70 Prozent Wärmeenergie aus Kraft-Wärme-Kopplung.

Die zusätzliche Glasfaserverkabelung bietet Up- und Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde.

Abgerundet wird das EWE-Konzept mit zwei Wallboxen zum Aufladen der hauseigenen Elektro-Fuhrparkflotte des Seniorenwohnheims und der E-Autos und E-Bikes der Quartiersbewohner.