Navigation
Foto: Mohssen Assanimoghaddam
01.08.2019

Willkommen im EWE-Konzern: Ausbildungsstart für 150 Auszubildende und Duale Studenten

Heute starten 121 Auszubildende und 29 Duale Studenten aus Niedersachsen, Bremen und Brandenburg im EWE-Konzern in ihr Berufsleben. Zu Beginn des neuen Lebensabschnittes sind die Berufsstarter zum EWE-Ausbildungszentrum nach Oldenburg gekommen. Auf dem benachbarten EnergieCampus werden viele von ihnen auch einen Teil ihrer Ausbildung verbringen. Während der Woche haben sie hier ihr Zuhause mit einem umfangreichen Sport- und Freizeitangebot.

Zu den Konzerngesellschaften, die eine Ausbildung oder ein Duales Studium anbieten, gehören EWE NETZ, EWE TEL, BTC, BTC IT Services sowie die in Bremen und Bremerhaven ansässigen Unternehmen swb und BREKOM. „Konzernweit betreuen wir 414 Auszubildende und Duale Studenten. Damit sichert unser Unternehmen den eigenen Fachkräftenachwuchs und darüber hinaus den in unseren Regionen“, so Marion Rövekamp. „Mit unserer aktuellen Neuausrichtung sorgen wir dafür, dass EWE auch in Zukunft leistungs- und zukunftsfähig ist.“

Weiterentwicklung der Ausbildung im EWE-Konzern

„Sie erwarten bei uns qualitativ hochwertige Ausbildungs- und Studienprogramme mit sehr guten Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten im Konzern“, versprach Christian Buchwald, Abteilungsleiter Aus- und Weiterbildung bei EWE NETZ, den Nachwuchskräften. Dafür entwickelt EWE die Ausbildungsinhalte ständig weiter, so dass sie auf dem neuesten Stand sind und auch Zukunftsthemen wie Digitalisierung und Design Thinking beinhalten.

Erstmals bildet EWE TEL in diesem Jahr Fachinformatiker für Systemintegration aus. Bisher war dieser Beruf nur über ein Duales Studium zu erlernen. „Wir decken mit diesem neuen Ausbildungsberuf unseren wachsenden Bedarf an Netzwerk-Experten“, erläutert Corinna Keil, Ausbildungsleiterin bei EWE TEL.

Vielfalt ist bei EWE Alltag

Heute beginnt für die jungen Leute ein neuer Lebensabschnitt. In wenigen Jahren, mit dem Abschluss in der Hand, finden sie ihre kaufmännischen oder technischen Arbeitsplätze sowohl in der EWE-Zentrale in Oldenburg als auch an den zahlreichen EWE-Standorten in Niedersachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Statement Marion Röwekamp
Marion Rövekamp, Vorständin der EWE AG

„Ich freue mich über jede Frau, die einen technischen Beruf gewählt hat. Als regionaler Konzern in einem eher technischen Umfeld wollen wir künftig noch deutlich mehr weibliche Auszubildende gewinnen als bisher. Wir arbeiten daran, dass es in Zukunft normal ist und nicht mehr erwähnt werden muss, viele Informatikerinnen und Elektronikerinnen zu begrüßen.“

Ebenso normal sei es heute bereits, dass Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen und Herausforderungen eine Ausbildung beginnen und die Rahmenbedingungen auf ihre Bedürfnisse angepasst werden – etwa mit einer Teilzeitausbildung oder technischen Hilfsmitteln. Diese Vielfalt ist für den Konzern wichtig, um verschiedene Hintergründe, Erfahrungswerte und Sichtweisen der Mitarbeiter in noch bessere Dienstleistungen für Kunden einzubringen.

Tipps und Infos zur Ausbildung und zum dualen Studium bei EWE gibt es in unserem Ausbildungsbereich und bei den EWE SMARTGEBERN auf YouTube. Außerdem berichten Auszubildende über ihre ersten Tage und ihrem Alltag in dem digitalen EWE-Magazin hallo nachbar sowie auf dem EWE-eigenen Azubiblog.